zur Navigation springen

Versuchtes Tötungsdelikt in Bargteheide : Mann nach Messerattacke noch nicht ansprechbar

vom

Der 24-jährige Mann liegt nach einem Sprung aus dem dritten Stock im Koma. Zuvor soll er seine Freundin angegriffen und schwer verletzt haben.

shz.de von
erstellt am 26.Okt.2017 | 16:16 Uhr

Bargteheide | Nach der Messerattacke auf eine Frau in Bargteheide (Kreis Stormarn) will die Staatsanwaltschaft Lübeck voraussichtlich am Freitag Haftbefehl gegen einen 24-Jährigen beantragen. Der Verdächtige befinde sich derzeit nach einer Notoperation im Koma, sagte die Lübecker Oberstaatsanwältin Ulla Hingst am Donnerstag. Ermittler hätten aber bereits mit der Befragung seiner Lebensgefährtin begonnen.

Der Mann soll die 32-Jährige am frühen Mittwochmorgen in einem Mehrfamilienhaus lebensgefährlich verletzt haben. Vor dem Eintreffen der Polizei sprang er aus dem dritten Stock vom Balkon. Beide mussten anschließend notoperiert werden. Ein Übernachtungsgast des Paares, der durch den Lärm wach geworden war, hatte die Polizei alarmiert.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Kriminalpolizei Ahrensburg ermitteln wegen Verdachts des versuchten Totschlags. „Die genauen Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar“, sagte die Oberstaatsanwältin. Der Gast habe lediglich den Lärm mitbekommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert