zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. Dezember 2017 | 12:37 Uhr

„Malen ist Entspannung“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Amtsgebäude wird bunt: Kursus stellt Werke vor – beispielsweise den alten Bahnhof Siek

Der Herbst wird bunt im Amt Siek: Ab Mittwoch, 19. November, stellt der Malkursus von Ingeborg Kruse von Perfall seine Werke im Amtsgebäude vor. Die Künstlerin selbst zeigt auch neue Motive, unter anderem den alten Bahnhof aus Siek sowie fröhliche Naturmotive.

Zwei Gruppen mit jeweils sieben Frauen nehmen bei Ingeborg Kruse von Perfall regelmäßig Unterricht, lernen Techniken wie Öl-, Kreide- und Aquarellmalen sowie Zeichnen kennen und haben nebenbei viel Spaß und Entspannung: „Das Malen ist Ausgleich und Entspannung, man schaltet ab“, sagen die Damen übereinstimmend.

Für Marina Alvarez (55), die erst seit Anfang des Jahres dabei ist und sich schnell für die Ölmalerei entschieden hat, hat die Malerei sogar etwas „Meditatives“. „Von der Pike auf“ hat Annegret Steen (73) alles bei Kruse von Perfall gelernt. Sie ist seit 1998 dabei und möchte ihren Malkursus nicht missen.

Auch sehr lange dabei mit Unterbrechung für die Ausbildung ist Kim Pralo. „Nach dem Abitur habe ich erstmal eine Pause gemacht“, sagt die Logopädin. „Aber da ich in Hamburg nichts Vergleichbares gefunden habe, bin ich wieder zurück in diesen Kursus gekommen“, führt die 26-Jährige weiter aus. Kim Pralo bringt einige Urlaubsimpressionen mit in die Ausstellung genau wie Bärbel Hertell (63). Aber es wird nicht nur gemalt: Die Kursleiterin erzählt auch viel über die Geschichte der Malerei, erklärt Stilrichtungen und Kunstgeschichte.

Ingeborg Kruse von Perfall (75) lebte viele Jahre in Argentinien, hier wurde die Liebe zur Malerei geboren. Neben ihrem Beruf als Apothekerin blieb sie der Malerei immer treu, bestückte verschiedene Ausstellungen im In- und Ausland. Ihre Bilder in kräftig leuchtenden Farben zeigen Naturmotive: Landschaften, Tiere, Bäume und Blumen. Sie spiegeln ihre Liebe zur Natur und den ihr eigenen Optimismus wider.


Die Ausstellung wird am Mittwoch, 19. November, um 16.30 Uhr im Verwaltungsgebäude in Siek an der Hauptstraße 49 eröffnet. Die Bilder hängen dann bis zum Dienstag, 23. Dezember, und können während der Öffnungszeiten des Amtes in Augenschein genommen werden.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen