Lyrisches Palästina

Marwan Abado und Viola Raheb gestalten den
1 von 2
Marwan Abado und Viola Raheb gestalten den

Freundeskreis Beer Yaacov lädt zu Liedern und Gedichten ins Bürgerhaus

shz.de von
27. September 2013, 00:33 Uhr

Zur erfreulichen Wiederaufnahme der Friedensgespräche zwischen Israel und den palästinensischen Autonomiebehörden präsentiert der Freundeskreis Beer Yaacov im Bürgerhaus heute ab 19.30 Uhr im Rahmen der Interkulturellen Woche eine Veranstaltung mit Ohrenschmaus: Lieder und Gedichte aus Palästina. Mit dem Programm „Zugvögel“ wollen Viola Raheb und Marwan Abado auf poetische, musikalische, nachdenkliche wie berührende Art ihre Heimat Palästina nahe bringen. Mit Texten, Gedichten und Liedern nehmen sie den Hörer mit auf eine Reise. Lyrik, Reflexionen und Erfahrungsberichte mischen sich mit sanften orientalischen Klängen der arabischen Kurzhalslaute von Marwan Abado. Die Texte, die Viola Raheb neben ihren autobiographischen Stücken liest, stammen von Mahmoud Darwish, dem 2008 verstorbenen palästinensischen Nationaldichter, und von Salman Masalha, einem arabischen Drusen aus Israel.

Dazu gibt es Gaumenfreuden: Chumuss, Tchina und Falafel werden angeboten. Außerdem werden palästinensische Produkte aus dem Weltladen angeboten.

„Wir wollen an diesem Abend auch einen „Freundeskreis Jifna“ gründen, der sich um freundschaftliche Beziehungen zu den Bürgern der geschichtsträchtigen Stadt Jifna bei Ramallah bemühen wird“, erklärt Hartmut Jokisch, Vorsitzender des Freundeskreises Beer Yaacov.

>

Der Eintritt ist frei, angesichts des umfangreichen Programms wird um Spenden in eine „Hutkasse“ gebeten


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen