zur Navigation springen

Lütjensee will jetzt „Roter Hahn Stufe V“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Volles Haus: Dank neuer Sitzaufteilung war genügend Platz für alle Aktiven, Ehrenmitglieder und Gäste bei der diesjährigen Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lütjensee. Neben Bürgermeisterin Ulrike Stenzler und Pastorin Britta Sandler begrüßte Gemeindwehrführer Thomas Abel auch Amtswehrführer Reinhard Dabelstein, dessen Stellvertreter Jochen Weno, Ralf Lemke (Polizeistation Trittau) sowie den Wehrführer aus Trittau, Clemens Tismer mit seinem Noch-Stellvertreter Ralf Mertinkat und seinem künftigen Stellvertreter Fabian Woggan. Abel berichtete über 45 Einsätze im Jahr 2013. Es waren in sieben Brandeinsätze, 21 technische Hilfeleistungen, zwei sonstige Einsätze, sechs Sicherheitswachen, fünf Brandmelder- oder Rauchmelderauslösungen und vier Brandschutzfrüherziehungen und Ausbildungen. Höhepunkt des Jahres war die bestandene „Leistungsbewertung Roter Hahn“ Stufe vier. Man wolle nun die fünfte und damit letzte Stufe absolvieren. „Ich bin stolz, euer Wehrführer zu sein, ihr seid eine tolle Mannschaft“, brachte es Abel auf den Punkt. „Die Menschen in Lütjensee können sich auf ihre Feuerwehr verlassen, bei Tag wie auch bei Nacht“, lobte Bürgermeisterin Ulrike Stenzler.

Sandra Kilz wurde neu in den Vorstand der Fdeuerwehr Lütjensee gewählt. Sie führt künftig die Kasse. Jens Matzat wurde als Gerätewart der Wehr bestätigt ebenso die Gerätewarte der beiden Löschfahrzeuge, Torsten Miodowski und Lutz Heß. Anja Loptenz wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert, das Dienstaltersabzeichen für 10-jährige Mitgliedschaft erhielten Alexander Bolz, Hans-Jürgen Leukert und Thorsten Zerber. 20 Jahre ist Leif Zingelmann dabei, 30 Jahre Sven Otto, 40 Jahre Hans-Dieter Beeck und für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Hans Voss geehrt. Timo Kreuz wurde einstimmig als Anwärter in die Wehr aufgenommen und per Handschlag durch den Wehrführer verpflichtet.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen