zur Navigation springen

340 000 Euro : Lütjensee nimmt HLF 20 in Besitz

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das neue Löschfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Lütjensee ersetzt ein 26 Jahre altes Tanklöschfahrzeug. Das fand sogar noch einen Käufer im Harz.

Die Freiwillige Feuerwehr hat ihr Weihnachtsgeschenk schon vor Heiligabend erhalten. Am Wochenende steuerte Gemeindewehrführer Thomas Abel das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 auf den Hof der Lütjenseeer Wache. Auf dem Beifahrersitz hatte Bürgermeisterin Ulrike Stenzler Platz genommen, die das 340  000 Euro teure Fahrzeug nach einer kurzen Ansprache an die Wehr übergab. Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 ersetzt ein 26 Jahre altes Tanklöschfahrzeug, das ein Händler aus St. Andreasberg im Harz erworben hat.

Bereits 2009 war Gemeindewehrführer Abel mit einem Schreiben an die Gemeindevertretung herangetreten, in dem er erstmals um Ersatzbeschaffung für das alte Tanklöschfahrzeug bat. Doch es dauerte vier Jahre, bis die Gemeinde schließlich 340  000 Euro im Haushalt bereitstellte. Im Dezember 2013 wurde beim Kreis Stormarn ein Antrag auf Bezuschussung aus Mitteln der Feuerschutzsteuer gestellt. Fünf Wochen später erhielt die Gemeinde einen Zuwendungsbescheid über 80  000 Euro aus eben diesem Topf. Der wurde im Oktober dieses Jahres noch einmal um 16  000 Euro erhöht. Im Oktober 2014 wurden schließlich die Aufträge für das neue Fahrzeug erteilt, nachdem im Mai des Jahres ein EU-weites Ausschreibungsverfahren eröffnet worden war. Der Auftrag für das Fahrgestell ging an Mercedes (etwa 75  000 Euro), der Aufbau an Magirus (rund 215  000 Euro), die Feuerwehrtechnische Beladung (43  000 Euro) und das neue hydraulische und pneumatische Rettungsgerät (25  000 Euro) jeweils an CB König. Die Gemeinde trägt einen Eigenanteil von 230  000 Euro.

„Das neue Fahrzeug erhöht die Schlagkraft unserer Feuerwehr. Das dient unser aller Sicherheit“, sagte Lütjensees Bürgermeisterin Ulrike Stenzler. Die Wehr habe erst vor wenigen Tagen mit der bestandenen Prüfung der Stufe 5 der „Leistungsbewertung Roter Hahn“ bewiesen, was sie zu leisten im Stande sei. Amtswehrführer Jochen Weno bezeichnete das Auto als „superaffengeil“. Das neue HLF werde für die Sicherheit in Lütjensee bereit stehen, aber auch die anderen Gemeinden des Amtes würden von dem neuen Fahrzeug profitieren.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen