Lübeck startet Pfandystem für Kaffee-Becher

von
17. August 2018, 16:58 Uhr

„Gemeinsam ein Zeichen setzen und Plastikmüll vermeiden“. Unter diesem Motto wird es einen runden Tisch geben mit Akteuren aus Politik, Verwaltung, Gewerbetreibende und Verbänden: ein Pilotprojekt zur Einführung eines Mehrwegsystems für Lübeck.
Alle Betriebe mit Kaffeeausschank sind zum Mitmachen aufgerufen. So können sich die Gastronomiebetriebe entweder im Rahmen eines Pilotprojektes (mit anschließender Evaluierung) an der Einführung eines Becher-Pfandsystems beteiligen oder an einem Rabattsystem mitwirken, bei dem der Kaffee in mitgebrachten Becher deutlich günstiger abgegeben wird. Die ersten Unternehmen, Bäckereien und Cafés in Lübeck haben bereits ihr Interesse bekundet. Der Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz freut sich darauf, mit möglichst vielen Teilnehmern schnell starten zu können und weitere Akteure zu gewinnen. „Unsere vielen Markterforschungs- und Erkundungsbemühungen haben eines gezeigt: Es lohnt sich für die Betriebe auch finanziell, im Sinne der Umwelt ein Mehrweg- /Pfandsystem einzuführen. Darüber hinaus eröffnet sich mit dem Pilotprojekt die Möglichkeit, schon vor einer deutschland- oder europaweiten Regelung mit Steuern oder Pfand auf Plastikgefäße, die Umstellung zu testen", so Birgit Hartmann, Leiterin des Bereichs. Mehr Infos:
www.unv.luebeck.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen