zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. Dezember 2017 | 16:07 Uhr

Bargteheide : Lotse im Behördendschungel

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der ehemalige Finanzbeamte Dirk Dörwald aus Ammersbek ist Bargteheides erster Behördenlotse. Er will Amtsdeutsch übersetzen und all jenen helfen, die mit den Formularen überfordert sind.

von
erstellt am 17.Feb.2014 | 05:30 Uhr

„Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde hat sich fernmündlich an die Verwaltung gewandt“, nennt Bargteheides Bürgermeister Dr. Henning Görtz ein hübsches Beispiel für Behördendeutsch. „Das bedeutet einfach, der Pastor hat bei uns angerufen“, sagt er und schmunzelt. Was oft schon ein Problem für deutsche Muttersprachler ist, wird für Flüchtlinge zu einer fast unüberwindbaren Hürde. „Ein Hartz 4-Antrag umfasst 18 Seiten, die penibel ausgefüllt werden müssen“, sagt Dirk Dörwald, „damit sind viele Menschen überfordert.“

Und denen möchte der pensionierte Finanzbeamte helfen. Er ist der erste Behördenlotse für Bargteheide und bietet ab sofort donnerstags von 15 bis 18 Uhr eine Sprechstunde im Rathaus an. „Etwa drei Viertel aller Beratungen kommen aus dem Bereich Hartz 4“, weiß er. Denn er hat sich gründlich bei Kollegen in Bad Oldesloe und Ahrensburg informiert. Dort gibt es schon seit einigen Jahren Behördenlotsen.

Die Initiative für das neue Angebot kommt von der Gleichstellungsbeauftragten Gabriele Abel. „Zu mir kam eine Dame in die Beratung mit einem ganzen Waschkorb voller Papiere, die sie überforderten.“ Und das sei kein Einzelfall, der Bedarf sei so sichtbar geworden. „Es gibt eine große Nachfrage und viel Unsicherheit.“ Kurz und gut setzte sie sich mit Regina Tretter von der Freiwilligenagentur der Bürgerstiftung in Verbindung. Und dort gab es mit Dirk Dörwald den passenden Ansprechpartner.

Der Ammersbeker suchte eine neue Aufgabe und sagt: „Ich startet jetzt einfach mal durch und lerne durchs Arbeiten hinzu.“ Eine Zusatz-Ausbildung für diesen Job absolviert er noch bei der Diakonie in Rendsburg. „Mein Hauptaugenmerk ist, Behördendeutsch zu übersetzen“, sagt er. Zu finden ist er donnerstags im Zimmer 09 im ersten Stock des Rathaus-Altbaus, der Eingang ist gegenüber der Coffee-Lounge.

Eine eigene Telefonnummer wird noch eingerichtet. Vorerst ist Dörwald über die Nummer der Gleichstellungsbeauftragten zu erreichen, (04532) 4047 903. Dort ist auch ein Anrufbeantworter geschaltet.

„Für uns als Sozialamt ist das eine große Hilfe“, sagt Detlef Müller, der Leiter des Bürgerbüros. Denn der Beratungsbedarf sei hoch, vor allem von Menschen, die aus völlig anderen Kulturkreisen kommen. „Welche Krankenkasse nimmt mich auf, wie finde ich einen Stromanbieter“, nennt Müller einige Fragen, die immer wieder gestellt werden.

Dirk Dörwald war mehr als 40 Jahre bei der Finanzverwaltung in Hamburg tätig. „Viele Jahre war ich als Vollstreckungsbeamter im Außendienst“, sagt er. Der Diplom-Finanzwirt leitete die zuletzt die Geschäftsstelle in Wandsbek. Der Ammersbeker bietet auch Begleitung bei Behördengängen an. Sein Selbstverständnis ist es, als „Kulturdolmetscher“ zwischen Behörden und Antragstellern zu wirken. Hilfe bietet er auch beim Sichten von Unterlagen an, etwa für die Schuldnerberatung. Absolute Vertraulichkeit ist dabei selbstverständlich. Seine Dienstleistungen sind kostenlos, allerdings darf er keine juristische Beratung vornehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen