Trittau : Löschfahrzeug der Wehr landet im Graben

Nichts geht mehr. Das Löschfahrzeug steckte fest und musste mit einem Kran gerettet werden.
Foto:

Nichts geht mehr. Das Löschfahrzeug steckte fest und musste mit einem Kran gerettet werden.

Nach einem missglückten Wendemanöver brauchte auch die Trittauer Feuerwehr mal Hilfe.

Beim Versuch zu wenden, ist ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Trittau auf der L 220 zwischen Köthel und der Kreuzung Richtung Koberg mit dem Heck in den Straßengraben gerutscht und stecken geblieben. Es gab kein Vor und Zurück mehr für das rund 15 Tonnen schwere HLF 70/48/1. Menschen wurden bei dem Unfall nicht verletzt, auch das Löschfahrzeug blieb auf den ersten Blick ohne Schaden, nachdem ein Schwerlastkran es auf die Straße zurück gehoben hatte. Die Feuerwehrleute waren mit Unterstützung anderer Wehren unterwegs gewesen, um eine kilometerlange Ölspur abzustreuen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen