zur Navigation springen

A1 bei Buddikate : Lkw fährt in die Böschung und versinkt im Schlamm

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Fahrer hatte noch zuvor vollgetankt, dann kommt er im Regen von der Fahrbahn ab. Die Bergung gestaltet sich schwierig.

shz.de von
erstellt am 25.Nov.2015 | 06:41 Uhr

Großhansdorf | Auf regennasser Autobahn ist in der Nacht ein holländischer Lkw zwischen Großhansdorf und der Raststätte Buddikate auf der A1 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die Böschung gerutscht. Der Auflieger versank fast bis zur Ladefläche im Schlamm, das Führerhaus stellte sich quer.

Erstmeldungen wonach der Lkw-Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt worden wäre, bestätigten sich nicht. Beim Eintreffen der Feuerwehrleute aus Großhansdorf hatte sich der Mann schon selbst aus dem Führerhaus befreit. Er blieb unverletzt.

Der LKW war auf dem Weg nach Schweden und hatte mehrere Trecker und drei Paletten Schokolade geladen. Bevor ein Abschleppunternehmen aus Ahrensburg den Lkw aus dem Schlamm bergen konnte, mussten die Feuerwehrleute rund tausend Liter Diesel aus den Tanks abpumpen. Kurz vor dem Unfall hatte der Fahrer noch vollgetankt. Mit Motorsägen schafften sie sich einen Weg durch das dichte Buschwerk zum Tank.

Zunächst leitete die Polizei den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Zur Bergung wurde die Autobahn voll gesperrt. Die Unfallursache ist noch unklar. Ein Verstoß gegen die Lenkzeiten lag nach Polizeiangaben nicht vor.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert