zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Dezember 2017 | 05:40 Uhr

Les-Art Reinfeld : Literatur-Picknick

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Vier Autoren aus der Region lesen während der Literaturwoche aus ihren Werken

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Die Literaturwoche LesArt steht kurz bevor. Den Auftakt machen die Preisverleihung am Freitag, 13. September, dann die kabarettistische Lesung mit Carla Berling am Sonnabend, 14. September. Zum ersten Literatur-Frühstück in der Karpfenstadt am Sonntag, 15. September, sind vier Autoren und Autorinnen aus der Region eingeladen. Alle Besucher treffen sich um 10 Uhr zum gemeinsamen Frühstück im Großraum der Alten Schule (Picknick ist mitzubringen). Ab 11 Uhr beginnen die Lesungen der vier Vertreter der schreibenden Zunft.

Die Reinfelderin Magda Sorour schreibt seit rund sechs Jahren spannende Geschichten, meist Krimis. Sie sind in Schleswig-Holstein angesiedelt und natürlich auch mal in Reinfeld. Sorour intensivierte ihre Liebe zum Schreiben seitdem sie, alsSchulrektorin in Lübeck in den Ruhestand wechselte. Aktuell sind die „Delikaten Delikte“ neu auf dem Literaturmarkt.

Aus Klein Wesenberg kommt Klaus-Rainer Martin in die Alte Schule. Im Gepäck hat der Autodidakt ein paar Bücher, die sich mit seiner Leidenschaft für Geschichte befassen. Sein neuestes Buch „Im Banner des Silbers“ beschreibt die Geschichte des erzgebirgischen Bergbaus im Mittelalter. Die Dritte im Bunde ist Ursula Lixfeld aus Willendorf. Seitdem sie als Kind früh lesen lernte, ist sie ein Bücherwurm. Auf den Gebieten Malerei und Literatur hat sie sich stetig weiter entwickelt. Sie hat sowohl Kinder- und Jugendromane verfasst als auch eine Fülle von Gedichten. Beim Literatur-Frühstück wird sie einen Einblick in ihr Werk geben und die Gäste über ihr neuestes Thema „Grenzerfahrungen“ informieren.

Susanne Braun-Speck wuchs in Reinfeld auf, wohnte aber die letzten 15 Jahre in Großhansdorf. Nun ist sie zurück. Schreiben ist ihr Hobby. Sie schrieb bereits ein E-Book zum Thema Hochbegabung und engagiert sich ehrenamtlich für Kinder. Soeben ist ihr Kinderbuch „Itschii und sein Abenteuer am meergrünen Fluss“ erschienen. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen