zur Navigation springen

Ahrensburg : Let’s-Dance-Star Isabel Edvardsson übernimmt Tanzschule

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Zum Jahreswechsel eröffnen Isabel Edvardsson und Marcus Weiß einen zweiten Standort. Nach Hamburg werden sie auch in Ahrensburg unterrichten.

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2017 | 08:00 Uhr

Ahrensburg | Zukünftig können Tanzbegeisterte in und um Ahrensburg auf prominenten Unterricht hoffen: Die schwedische Profitänzerin Isabel Edvardsson und ihr Tanzpartner und Ehemann Marcus Weiß übernehmen die „Tanzschule am Schloss“. Nach über 30 Jahren übergibt das Ehepaar Kohl die Schlüssel an das junge Paar aus Hamburg. „Ganz weg vom Fenster sind wir aber nicht, hier und da werden wir noch als Vertretung tätig sein“, so Irene Kohl. Die Tanzschule sei den beiden über die Jahre natürlich ans Herz gewachsen, aber man freue sich sehr, so passende Nachfolger gefunden zu haben: „Wir tanzen sozusagen einfach im gleichen Takt“, freut sich die 65-Jährige.

Zum Jahreswechsel eröffnen Isabel Edvardsson, die sich mit diversen Fernsehauftritten unter anderem bei Let’s Dance einen Namen machte, und ihr Mann mit der Übernahme ihren zweiten Standort. Gemeinsam mit dem bisherigen Team aus fünf weiteren Tanzlehrern wird das Kurssystem bei „Edvardsson – Die Tanzschule am Schloss“ weitestgehend übernommen und an einigen Stellen erweitert.

Zu Isabel Edvardsson und Marcus Weiß

 Größte Erfolge

2007 Europameister

Standard Kür

2006 Vize-Europameister Standard Kür

2006 Deutsche Meister Standard

2005-2007 Deutsche Meister Standard Kür

2003-2005, 2007 Deutsche Vizemeister Standard

2-fache Finalisten Europameisterschaften Standard

Mehrfache Finalisten der German Open und US Open.

2005 Sieger French Open

 TV-Auftritte (u.a.) bei:

seit 2006: Let’s Dance (RTL)

2008/2011: Promi-Kocharena (VOX)

2010: Welttanzgala (SWR)

2010/2011: „Fernsehgarten“ und „Willkommen bei Carmen Nebel“

2007 Ende der aktiven Karriere des Ehepaars.ank

In ihrer Tanzschule in der Hamburger Innenstadt unterrichten die Schwedin und ihr Mann, die beide sowohl eine Tanzlehrerausbildung als auch die Trainer-Lizenz A haben, bisher hauptsächlich Erwachsene. Das soll sich mit dem neuen Standort in Ahrensburg ändern: „Uns bringt es unheimlich viel Spaß mit Jugendlichen zusammenzuarbeiten. Bei dem Kursangebot wird daher für alle zwischen drei und 80 Jahren etwas dabei sein“, so Weiß, der auch Verbandstrainer im Bereich Jugendarbeit ist.

Mit der Tanzschule am Schloss geht für beide ein langjähriger Traum in Erfüllung: „Das wollte ich schon machen, seitdem ich 18 bin“, strahlt Edvardsson. „Das viele Reisen war toll, aber nun etwas eigenes zu haben und aufzubauen ist etwas sehr Schönes“, resümiert die Schwedin. „Wir sind sehr froh, so etwas Wunderschönes übernehmen zu dürfen und wollen es mit genauso viel Liebe und Leidenschaft fortführen“, bekräftigt Weiß. Beiden sei auch in Zukunft das Wohlgefühl ihrer Schüler am wichtigsten.

Die junge Familie lebt mit ihrem fünf Wochen alten Sohn in Poppenbüttel und ist bisher sehr angetan von Ahrensburg: „Wir freuen uns, die Stadt noch weiter zu entdecken. Besonders günstig ist für uns natürlich auch in Zukunft die Nähe zu unserem Wohnort“, so Edvardsson. Die neuen Räumlichkeiten geben den Tanzprofis außerdem neue Möglichkeiten. So könne man nun Tanzbälle und -partys veranstalten und wegen der ebenerdigen Fläche auch Tanzkurse für körperlich behinderte Menschen anbieten.

Zusätzlich möchten Edvardsson und Weiß soziale Projekte fortführen, etwa die Zusammenarbeit mit der Stiftung des Kinder-Hospizes Sternenbrücke. Der Auftakt der neuen Tanzschule wird ein Tag der offenen Tür am Samstag, 6. Januar, und Sonntag, 7. Januar sein, an dem jeweils Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei Workshops und Tanzpartys in bestimmte Kursangebote reinschnuppern können. Zudem können Interessierte sich bereits jetzt schon für die Veröffentlichung der Kurstermine vormerken lassen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen