zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

19. Oktober 2017 | 04:06 Uhr

Lesespaß mal anders

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Wirklich spannend: 32 Abiturienten lesen den Jüngsten vor

shz.de von
erstellt am 21.Nov.2014 | 13:27 Uhr

Das Buch „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler erschien vor 57 Jahren, aber auch heutzutage begeistert es noch die Kinder. Deshalb durfte es auch am gestrigen bundesweiten Vorlesetag natürlich nicht fehlen. Hannah Nüttge aus dem 12. Jahrgang der Theodor-Mommsen-Schule hatte das Kultbuch ausgesucht, um es Erstklässlern in der Stadtschule vorzulesen. So wie die 17-Jährige nahmen sich auch 31 weitere TMS-Oberstufenschüler die Zeit, in den 16 Klassen der Stadtschule spannende Bücher vorzulesen.

Ann-Charlott Pahl hat sich für das Bilderbuch „Katze, liebe Katze“ entschieden. Die Mädchen und Jungen der Klasse 1c lümmeln entspannt auf Holzbänken oder dem Fußboden und lauschen den Abenteuern des pfiffigen Mäuserichs Amadeus, der sich ausgerechnet in eine Katze verliebt hat. „Dieses Buch hat mir früher immer meine Mutter vorgelesen“, erzählt die Abiturientin, die ihre kleinen Zuhörer gut in den Bann ziehen kann. „Sie ist eine gute Vorleselehrerin“, lobt ein kleiner Steppke, der sich als Fan der Drei ???-Bücher outet, auch wenn er selbst noch nicht so gut lesen kann. Andere lesen schon Bilderbücher, wie die „Olchis“ oder Pettersson und Findus. Eine Vorleser, wie der 18-Jährige Kai Fröhner, der in der Klasse 2a aus dem kleinen Hobbit vorlas, besuchte früher selbst mal die Stadtschule.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen