zur Navigation springen

Reinfelder auf Sendung : LesArt-Woche mit Radio-Workshop

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Wie funktioniert dieses Medium?. Insgesamt 13 Einzelveranstaltungen in der Karpfenstadt geplant.

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2013 | 12:45 Uhr

Die erste LesArt-Woche in der Karpfenstadt startet mit 13 Einzelveranstaltungen am Freitag, 13. September. Dazu wird ein Radio-Workshop angeboten. Unterstützung findet die Stadt bei sechs Reinfelder Mitveranstaltern – unter anderem beim Offenen Kanal Lübeck. Und das wird beim OK Radio Lübeck geboten: Auftaktworkshop im Offenen Kanal Lübeck am Sonnabend, 7. September, von 13 bis 17 Uhr. Maja Westreicher vom Offenen Kanal erklärt in der Redaktion in Lübeck, Kanalstraße 42-48, den Teilnehmern, wie eine Veranstaltung im Rahmen der LesArt Reinfeld für eine spätere Radiosendung begleitet wird. Wie werden sendefähige Mitschnitte von einer Lesung oder einer Preisverleihung gemacht? Wie werden Interviews vorbereitet und geführt? Wie entsteht eine interessante Umfrage?

Das Programm der LesArt ist auf www.reinfeldkultur.de veröffentlicht. Eine bis zu drei ausgewählte Veranstaltungen werden von den Teilnehmern des Workshops begleitet. Hier steht auch die Stadt Reinfeld als Mitveranstalter den Teilnehmern hilfestellend zur Verfügung. Es werden Mitschnitte der Veranstaltungsinhalte getätigt. Dazu wird sämtliche Technik vom Offenen Kanal zur Verfügung gestellt. Das gesammelte Tonmaterial ist danach die Basis, aus der einer, zwei oder sogar drei Sendebeiträge für den Offenen Kanal entstehen werden. Die Workshopteilnehmer bearbeiten ihr gesammeltes Material selbst bis zur Sendereife: Mitschnitte prüfen, auswählen, schneiden, kommentieren und am Ende senden.

Dazu trifft man sich voraussichtlich zweimal wieder Ende September oder im Oktober in Lübeck im Offenen Kanal. Ein Sendetermin wird gemeinsam gesucht. Diese Medienausbildung ist kostenlos. Teilnehmen können Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene mit Interesse am Medium Radio.

Anmeldungen nimmt Maja Westreicher per E-Mail (info@ok-luebeck.de) oder die OK Radio Lübeck-Redaktion unter (0451)7050020 ab sofort entgegen. Bei erfolgreicher Teilnahme haben die Workshop-Teilnehmer die Möglichkeit, auch anschließend in einer Reinfeld-Redaktion eigenverantwortlich Sendungen zu gestalten.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen