zur Navigation springen

Ahrensburg : Leckere Bescherung für über 100 Bürger

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Restaurant-Familie, Arbeiterwohlfahrt und Tafel haben zu Heiligabend eingeladen.

Es klingt wie eine Weihnachtsgeschichte, ist auch eine – aber eine aus dem richtigen Leben: Das Gastronomen-Ehepaar Zaklina und Anton Markovic, das im Ahrensburger ATSV-Haus am Reeshoop das Restaurant „Kroatien“ betreibt, lädt am 24. Dezember Kinder und Erwachsene aus Ahrensburg, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, zu einem Weihnachtsessen ein.

„Bei uns ist es Tradition, zu teilen – vor allem mit denjenigen Menschen, denen es nicht so gut geht“,sagt Anton Markovic, der mit seiner Familie in diesem Jahr aus dem kroatischen Opatija nach Ahrensburg kam und im Sommer sein Restaurant eröffnete, das Motiv für diese Einladung. Die Kosten übernimmt die Familie. „Wenn Menschen glücklich sind, gibt es dafür keinen Preis“, ergänzt Ehefrau Zaklina.

Gemeinsam mit der Awo und der Ahrensburger Tafel wurden gezielt 150 Einwohner angesprochen. 118, unter ihnen 39 Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren, werden kommen. Und weil Heiligabend ohne Weihnachtsmann fast undenkbar ist, wird es für alle Kinder ein Geschenk geben. Tochter Tamara Markovic, der gute Geist des Hauses, ist in dieser Woche losgefahren und mit ganz vielen Geschenken zurückgekehrt. „Jedes Kind bekommt ein Geschenk mit seinem Namen“, sagt Tamara.

Das Weihnachtsessen beginnt um zwölf Uhr, zur Auswahl stehen zwei Gerichte. „Eines ist typisch deutsch“, lächelt Anton Markovic, „Kartoffelsalat und Würstchen, das andere ist ein Essen aus unserer Heimat“, will er mehr nicht verraten. Der Weihnachtsmann kommt aus den Reihen des ATSV, von dort gibt es auch Unterstützung bei der Bewirtung.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen