zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Lebensweg feiert Mitgliederzulauf

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Sabine Tiedtke, Mensch des Jahres in Stormarn, engagiert sich weiter voller Elan für den Hospizverein. Am Wochenende sind drei neue Mitglieder dazu gekommen.

shz.de von
erstellt am 30.Nov.2014 | 13:35 Uhr

Der Shanty-Chor schmetterte Seemanns- und Weihnachtslieder, Voice-of-Germany-Teilnehmerin Luisa Kummerfeld hatte einen kurzen bejubelten Auftritt mit ihrer Band „Small Steps“, die Mitarbeiter der Deutschen Bank verkauften Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, Marktmeister Willi Nagel hatte heißen Apfelpunsch gespendet – und das alles zugunsten des Hospizes Lebensweg. Der Förderverein „Lebensweg – Stationäres Hospiz für Jung und Alt“ machte am Wochenende auf der Hude kräftig Werbung für sein Projekt und gewann auch gleich einige neue Mitglieder.

„Ich habe die Vision von Anfang an geteilt und gedanklich alles mitgetragen“, sagte Christiane Schutt, bevor die Vereinsvorsitzende Sabine Tiedtke ihre Freundin als 100. Mitglied des Vereins in die Arme schloss. Und diese Vision, die inzwischen 107 Mitglieder teilen, ist ein stationäres Hospiz als Ort, an dem Menschen gemeinsam mit ihren Angehörigen auf ihrem letzten Lebensweg in Würde begleitet werden. Das Sterben solle so wieder ins Leben geholt werden und zwar genau in die Mitte von Stormarn, so Sabine Tiedtke, die kürzlich vom Stormarner Tageblatt zum „Mensch des Jahres 2014“ gekürt wurde.

Diese Ehrung erfuhr inzwischen große Anteilnahme und Resonanz in der Bevölkerung. Denn die charismatische Oldesloerin versteht es, Menschen für ihre Sache zu begeistern und mit ins Boot zu holen. Christiane Schutt (46), Oldesloer Yoga-Lehrerin und Mutter von vier Kindern, freute sich über einen Rucksack und einen Blumenstrauß als Dankeschön für ihre Eintritt in den Verein. Sie war das 100. Mitglied. „Christiane ist eine der Ersten, die wussten, dass ich das Hospiz gründen wollte“, so Sabine Tiedtke. Seitdem erfährt der Verein unheimlich viel Zuspruch und Unterstützung von allen Seiten, auch finanzieller Art. Dazu passte dann auch der Spendenscheck in Höhe von 800 Euro, den Angelika Lippold und Jan Hinrichsen von der Deutschen Bank, dem 99. Lebensweg-Mitglied, der glücklichen Vereinsvorsitzenden überreichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen