zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. Oktober 2017 | 09:22 Uhr

Laufen für das Gotteshaus

vom

Förderverein startet beim Störlauf eine Spendenaktion für die Sanierung der Münsterdorfer Kirche

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Münsterdorf | Wenn sich heute viele hundert Läufer und Walker im Rahmen des Störlaufs durch Münsterdorf bewegen, will der neugegründete Verein der "Freunde und Förderer der St. Anschar-Kirche" nicht abseits stehen. Er hat sich entschlossen, am Volkssporttag auf die Ziele des Vereins hinzuweisen und gleichzeitig Spenden bei den Zuschauern einzuwerben. "Das machen wir mit einem Infostand am Gemeindehaus und mit einem Bollerwagen, mit dem wir in Münsterdorf die Strecke zwischen dem Krummen Graben und der Sturmflutmarke am Ende der Deichstraße abgehen werden", macht Peter Hell auf die bevorstehende Initiative des Vereins aufmerksam.

Schön wäre es aus Sicht der Beteiligten, wenn am Abend gemeldet werden könnte, der Verein habe sich Mitglieder mäßig erweitert und das Spendenaufkommen für die Sanierung des Kirchendaches sei größer geworden. Denn um das Sanierungsprojekt an der 1871/1872 im neugotischen Stil errichteten St. Anschar-Kirche realisieren zu können, werden rund 300 000 Euro benötigt.

Für Peter Hell und die anderen Freunde und Förderer des zu sanierenden Gebäudes ist es ein Bedürfnis, sich in den Dienst der guten Sache zu stellen: "Das, was wir von unseren Vorfahren übernommen haben, wollen wir in einem ordentlichen Zustand an die nächste Generation weitergeben. Deshalb führen wir die Spendenaktion an der Störlaufstrecke durch."

Sichtbar machen wollen einige Förderer und Freunde der St. Anaschar-Kirche das Anliegen des Vereins auf dem gesamten Kurs. Deshalb haben sich einige von ihnen auch entschlossen, am zehn Kilometer Lauf teilzunehmen und die von der Firma Sport Schönbeck gesponserten Trikots mit dem Vereinsemblem über die gesamte Strecke zu tragen.

Folgende Personen sind an der Spendenaktion beteiligt: Peter Hell, Andreas Kropius, Axel Schülke, Pastor Ralf Greßmann, Rainer Hahn, Michael Kabisch, Heike Tiedemann, Werner Meinert, Ulrike Ernst, Katrin Henke, Sabine Henke, Hartmut Rüther, Hermann Möller, Bernd Krieter, Jenny Weise und Anke Tulinius.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen