zur Navigation springen

Saisonauftakt : Last-Minute-Tor von Jan Plate verhindert Eicheder Fehlstart

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-SH-Ligist aus Stormarn erkämpft sich in Unterzahl ein 2:2 (1:0) beim TSV Altenholz. Andre Kossowski sieht nach einem Foul die Rote Karte, derweil droht dem SVE ein Punktabzug wegen Schiedsrichtermangels.

Auftaktniederlage verhindert: Regionalliga-Absteiger SV Eichede kam zum Saisonstart in der Fußball-SH-Liga beim TSV Altenholz zu einem 2:2 (1:0)-Unentschieden. Für den Punktgewinn in der packenden Begegnung sorgte Jan Plate mit seinem Treffer eine Minute vor dem Schlusspfiff. „Es ist ärgerlich, dass wir das erste Saisonspiel nicht gewonnen haben, aber wir können mit einem Punkt in Altenholz leben. Wir haben es versäumt, das Spiel in der ersten Halbzeit zu entscheiden“, sagte SVE-Coach Oliver Zapel.

Beide Mannschaften mussten bereits am ersten Spieltag wegen zahlreicher Ausfälle improvisieren. Bei den Gästen fehlten Torge Maltzahn, Fabian Kolodzick, Petrik Krajinovic und Simon Koops. Dennoch ging die Elf von Trainer Oliver Zapel gegen tief stehende Altenholzer früh in Führung. Helge Stahl versuchte eine Flanke des starken Flodyn Baloki aus dem Halbfeld per Kopf zu klären, erwischte dabei den Ball aber so unglücklich, dass dieser am verdutzten Keeper Hüsnü Özdemir vorbei im eigenen Tor einschlug. In der Folge versäumten es die Gäste, das 2:0 nachzulegen. Während Arnold Lechler mit seinem Lattentreffer aus fünf Metern Pech hatte, trauerten Baloki und André Kossowski ihren Großchancen nach.

Die Gastgeber rafften sich nach dem Seitenwechsel auf und drängten auf den Ausgleich, doch der hoch stehende SVE-Keeper Fynn Berndt entschärfte mehrere Altenholzer Angriffe bereits an der Grenze seines 16-Meter-Raums. Die Gastgeber aber bekamen die Partie immer besser in den Griff. Fünf Minuten nach der Pause nutzte Tom Wüllner einen Patzer in der Eicheder Defensive zum Ausgleich. Kurz darauf leisteten sich die Gäste den nächsten Patzer: Kossowski kam nach einem Steilpass zu spät, erwischte statt des Balls Lasse Jensen – und sah die Rote Karte. Als dann Steffen Bruhn Altenholz in Führung schoss (61.), sah alles nach einem Heimsieg aus. Die Gastgeber ließen bei sommerlichen Temperaturen den Ball nun geschickt durch die eigenen Reihen laufen – und Eichede hinterher. Allerdings versprühte die Zapel-Elf weiterhin Gefahr: Als Simon Krämer auf Baloki flankte, hatte dieser aus zwei Metern die größte Chance des Spiels, vergab sie aber (77.).

In den letzten zehn Spielminuten warf der SVE dann alles nach vorne, scheiterte aber zunächst mehrfach an Özdemir. Erst eine Minute vor Ende knackte Plate erneut das TSVA-Abwehrbollwerk Der eingewechselte Eicheder drückte den Ball nach einer Kopfballverlängerung von Jonathan Marschner im Liegen noch über die Linie (89.).

Derweil droht den Stormarnern ein Drei-Punkte-Abzug für die laufende Saison. Nach einer ersten Meldung des Kreises hat der SVE das Schiedsrichtersoll nicht erfüllt. Der Vorstand des Vereins akzeptiert diese Sichtweise jedoch nicht. Beim SVE glaubte man sich mit zwei Schiedsrichtern im „Plus“. Details über die drei „Streitfälle“ wollte der Vereinsvorsitzende Olaf Gehrken jedoch bis zu weiteren Gesprächen mit dem Verband nicht öffentlich diskutieren.

TSV Altenholz: Özdemir – Stahl, T. Ceynowa, Meshekrani, Camps – Wagner (85. Höger), Jensen, Bruhn, Patzel (52. Joswig) – Kastner, Wüllner (73. Link).


SV Eichede: Berndt – Jan-Ole Rienhoff, Buchholz, Marschner – Kossowski, Heidenreich (63. Krämer), Bojarinow (71. Schubring), Fischer – Baloki, Lechler, Janelt (56. Plate).

SR: Becker (Bad Segeberg). –Z: 120.

Tore: 0:1 Stahl (5., ET), 1:1 Wüllner (50.), 2:1 S. Bruhn (61.), 2:2 Plate (89.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen