Trittau : Langeweile – Nicht auf den Dörfern

Zum Organisatorenteam für den Ferienspaß gehören die Gemeindevertreter Heiko Röttinger (Lütjensee), Ulla Ruhfaut-Iwan (Großensee), Daniel Klein (Grönwohld) und Anke Tieken (Witzhave, von links). Auf dem Foto fehlt Bernd Marzi (Trittau).
Foto:
1 von 2
Zum Organisatorenteam für den Ferienspaß gehören die Gemeindevertreter Heiko Röttinger (Lütjensee), Ulla Ruhfaut-Iwan (Großensee), Daniel Klein (Grönwohld) und Anke Tieken (Witzhave, von links). Auf dem Foto fehlt Bernd Marzi (Trittau).

Fünf Gemeinden in Stormarns Süden haben erstmals ein gemeinsames Ferienprogramm auf die Beine gestellt.

shz.de von
30. Juni 2014, 05:00 Uhr

Erstmals haben die Gemeinden Großensee, Grönwohld, Lütjensee, Trittau und Witzhave gemeinsam den „Ferienspaß“ mit einer Fülle von Angeboten zusammengestellt. Das Programm für die gesamten Sommerferien vom 14. Juli bis zum 23. August hält eine wahre Schatzkiste mit Überraschungen bereit. Jede Menge kreative Aktivitäten, Lehrreiches und Spaß für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre wird überwiegend kostenfrei oder mit kleinem Anteil geboten. Auch eine nicht ortsgebundene Ganztagsbetreuung für Grundschüler als Entlastung für berufstätige Eltern gehört dazu.

Die Broschüre mit dem Programm sowie Angaben zu Ansprechpartnern und Anmeldungen wurde bereits in den Grundschulen verteilt. Erhältlich ist das bebilderte Heft in den Gemeinden sowie im Internet abrufbar: www.grossensee.eu.

Frühe Anmeldung ist empfehlenswert, aber „freie Plätze werden auch nach der Meldefrist vergeben. Daher gerne nachfragen“, rät Ulla Ruhfaut-Iwan aus dem Organisationsteam. Zudem macht sie auf eine Programmerweiterung aufmerksam, die sich erst nach dem Druck der Broschüre ergeben hatte: Das fünftägige Fußballtraining in Grönwohld wird auch für Kinder ab sieben Jahren angeboten. Und bei Bedarf soll es in Lütjensee zusätzlich Baseball für Elf- bis 17-Jährige geben. Da einige Angebote mit Teilnehmerbegrenzung stark angefragt worden waren, konnte spontan aufgestockt werden, doch das ist nicht überall möglich.

Das pralle Aktionsprogramm mit Altbewährten und Neuem umfasst an die 50 Termine mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten. Bei der Auswahl ging es weniger um die Abdeckung von Betreuungszeiten als vielmehr darum, zu experimentieren, etwas Ungewöhnliches auszuprobieren oder vielleicht ein neues Hobby zu entdecken.

Eine kleine Auswahl: Witzhave bietet Freies Werken mit Holz, Tennis, Mal-Spaß oder beim Geocaching den richtigen Weg finden. Sogar ein Gospel-Workshop über drei Tage ist dabei. In Großensee können Bauernhöfe erkundet werden, es gibt eine Floßbau-Aktion, Hip-Hop-Workshop, Besuch der Hamburger Kunsthalle, und in der Video-Werkstatt wird ein eigener Film gedreht. Lütjensee lädt zum Angeln am Großensee ein, auch ein Erlebnistag im Wald, Rund um den Ball oder Experimente im Kindergarten gehören zum Programm. In Grönwohld wird der Spur nachgegangen, woher unser Wasser kommt. Es gibt einen Schnuppernachmittag Ju-Jutsu, und auch an die Backfreudigen ist gedacht, die das Handwerk in der Konditorei kennenlernen möchten. In Trittau wird es beim Lesespaß mit spannenden und lustigen Geschichten gemütlich. Für Naturfreunde gibt es einen Erlebnistag und das Finale bildet am 23. August ein Kinderfest in Trittau für alle Altersstufen.
Viele Ehrenamtliche haben sich wieder mit guten Ideen und Hilfe für dieses vielfältig spannende Angebot bereit erklärt. „Für die Druckkosten der Broschüre hat uns die AktivRegion Holsteins Herz mit 150 Euro unterstützt“, so der Dank des Organisationsteams.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen