Melmshöhe bei Reinfeld : Lange Staus auf der A1 – Kleintransporter brennt aus

Von dem Minivan ist nicht viel übrig geblieben.
Foto:

Von dem Minivan ist nicht viel übrig geblieben.

Die Feuerwehr aus Bad Oldesloe hängt in einer Baustelle im Stau fest. Die Feuerwehr aus Reinfeld übernimmt und löscht das Fahrzeug.

shz.de von
25. Mai 2016, 13:43 Uhr

Reinfeld | Autofahrer brauchten am Mittwoch auf der A1 Richtung Lübeck gute Nerven und viel Geduld. Höhe Melmshöhe stand ein Kleintransporter in Vollbrand, deshalb hatte die Polizei die Autobahn voll gesperrt. Die alarmierte Feuerwehr aus Bad Oldesloe kam durch den Stau in der zweispurigen Baustelle nicht mit ihren Fahrzeugen durch. Der Löschzug hing fest.

Der Bad Oldesloer Einsatzleiter alarmierte daraufhin die Feuerwehr aus Reinfeld nach. Entgegen der Fahrtrichtung fuhren die Reinfelder auf die gesperrte Autobahn und löschten den brennenden Kleintransporter ab.

Das Baustellen-Problem soll jetzt durch entsprechende Programmierung des Leitstellenrechners schnell gelöst werden. Das heißt: Künftig werden beide Feuerwehren auf die Strecke geschickt. Diese Lösung hatte auch bei vorherigen Baustellen immer geklappt.

Durch die Vollsperrung der Autobahn staute sich der Verkehr auf einer Länge von über elf Kilometer bis weit nach Bad Oldesloe zurück. Dort wurde der Verkehr abgeleitet. Schnell staute es sich auch auf den Umleitungsstrecken. Im Stadtbereich von Bad Oldesloe und in Reinfeld gab es zeitweise kein Durchkommen mehr.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert