zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

26. September 2017 | 14:45 Uhr

Landwirtschaft hautnah erleben

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Hans-Joachim Wendt, Vorsitzender des Kreisbauernverbands, gibt Einblick in die Arbeit der Landwirtschaft. Sein Grabauer Betrieb ist einer von drei in Stormarn, die Interessierte am Sonntag, dem Tag des offenen Hofes, einladen.Es lohnt sich.

von
erstellt am 18.Mai.2016 | 13:24 Uhr

„Offen. Ehrlich. Echt“ – Unter diesem Motto öffnen landwirtschaftliche Betriebe an diesem Sonntag, 22. Mai, ihre Tore für interessierte Gäste. Beim bundesweite „Tag des offenen Hofes“, der in Schleswig-Holstein vom Landesbauernverband mit Unterstützung des Landwirtschaftsministeriums veranstaltet wird, sind in Stormarn drei Betriebe dabei: Der Hof Wilken in Bad Oldesloe, der Hof Wendt in Grabau und W. F. Stoltenberg in Lasbek. Die GmbH & Co. KG im Mühlenweg 3 im Ortsteil Barkhorst, die mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Futtermitteln handelt, zeigt Landmaschinen, bietet Mühlenbesichtigungen und Hofführungen an. Für Unterhaltung der Gäste tragen Livemusik, Speisen und Getränke bei. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg.

Thomas Wilken lädt am Sonntag zum Frühlingsfest zum Kneeden 1 ein. Auf dem Hof gibt es Hühner und Hängebauchschweine, Kaninchen und Meerschweinchen. Das Obst und Gemüse vom Hof wird auf dem Wochenmarkt und im Hofladen verkauft, und zum Angebot gehören auch Blumen zum Selberschneiden. Für den Sonntag hat sich Familie Wilken Verstärkung von der Landjugend Reinfeld geholt und es gibt eine Bauernhof-Rallye, einen Trettrecker-Parcours und eine Strohburg. Speis und Trank verstehen sich von selbst.

Hans-Joachim Wendt, Vorsitzender des Kreisbauernverbands, Kristina Wendt. Vorsitzende der Stormarner Landfrauen, laden in die Ringstraße 33  b nach Grabau ein. Los geht es um 10 Uhr mit einem Hofgottesdienst. Die Besucher können bei Hofbesichtigungen nicht nur Rinder, Pferde und Schafen sehen, sondern sich auch über die Versuchsfelder informieren, auf denen unterschiedliche Dünger und Pflanzenschutzmittel ausprobiert werden. An Infoständen stehen Vertreter von zwei Firmen und des Pflanzenschutzamt für Fragen zur Verfügung. Zu Gast sind ein Imker mit Bienen und Schaukasten und das Jagd-Infomobil der Stormarner Jäger. Um 14.30 Uhr spielen die Jagdhornbläser auf. Bei Speisen und Getränke stechen das Quarkmobil und die selbstgemachten Torten der Stormarner Landfrauen heraus. Zudem gibt es Angebote für Kinder und eine Bilderausstellung zu Grabau.

Der Tag des offenen Hofs wird erstmals bundesweit am selben Tag gefeiert. „Für Rindviehhalter ist das ein ungünstiger Termin. Die machen gerade Grassilage“, sagt Hans-Joachim Wendt, der selbst zum ersten Mal dabei ist: „Wir können Kritikern nur begegnen, wenn wir die Türen aufmachen und zeigen, wie wir wirtschaften“, sagt der Vorsitzende des Kreisbauernverbands. Und fügt gleich hinzu: „Bei Schweinen und Geflügel ist das leider schwierig bis unmöglich.“

>Informationen über alle landwirtschaftlichen Betriebe, die mitmachen, sind zu finden im Internet unter www.offener-hof-sh.de/ und

https://www.facebook.com/offener

hofsh/?fref=ts

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen