zur Navigation springen

Auszeichnung : Landesweit spitze: Reinbeker Trio geehrt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Kreisleichtathletikverband Stormarn zeichnet Darlene Harder, Sandra Mäckelmann, Andreas Lange und Spiridons Laurids Weichert als herausragende Sportler und hoffnungsvolle Talente aus.

Meisterschaftstitel, Goldmedaillen und deutsche Bestleistungen – der Kreisleichtathelitkverband (KLV) Stormarn blickte auf seinem Neujahrsempfang erneut auf ein erfolgreiches Jahr zurück. „Die Ergebnisse und Leistungen der Aktiven haben uns wieder sehr viel Freude bereitet“, sagte der KLV-Vorsitzende Manfred Hamann zu Beginn der traditionellen Ehrungen der erfolgreichsten Sportler.

Den Preis für die beste Jugendsportlerin nahm in diesem Jahr Darlene Harder (LG Reinbek Ohe) entgegen. Die 19-Jährige gewann 2013 den Landesmeistertitel über 100 Meter der Frauen. Bei den Deutschen Meisterschaften holte sie einen sechsten Platz im 100-Meter-Hürdenfinale. Bei den Norddeutschen Meisterschaften gewann sie in dieser Disziplin die Goldmedaille. „Sie gehört zu den Talenten, von denen wir noch viel hören werden“, ist sich Hamann sicher. Harder selbst sieht auch noch Luft nach oben. „Ich kann technisch im Hürdenlauf noch einiges rausholen“, sagte sie. Schließlich sei sie noch nicht einmal seit zwei Jahren in dieser Disziplin aktiv.

Als erfolgreichste Sportlerin wurde ihre Vereinskameradin Sandra Mäckelmann geehrt. Sie durfte sich 2013 unter anderem über Gold bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf freuen: Bei den Deutschen Meisterschaften holte sie Platz fünf. „Ich freue mich über diese Auszeichnung“, sagte Mäckelmann.

Bei den Männern setzte sich Andreas Lange (Reinbek-Ohe) durch. Doch der Deutsche Juniorenmeister im 800-Meter-Lauf – mit der deutschen Bestzeit 2013 aller Altersklassen – konnte aus terminlichen Gründen nicht zur Ehrung erscheinen.

Nachwuchstalent Laurids Weichert vom Spiridon-Club Bad Oldesloe nahm die Auszeichnung als bester Jugendathlet entgegen. Er gewann 2013 unter anderem die Landesmeisterschaft über 100 Meter.

Doch nicht nur in Bezug auf individuelle Leistungen stehe die Region gut da. Mit 1971 Leichtathleten gehört Stormarn zu den aktivsten Kreisen in Norddeutschland. Platz eins nimmt der Kreis Rendsburg-Eckernförde mit 2002 Aktiven ein – eine Position, die auch Stormarn hätte erreichen können, wenn in den vergangenen zwölf Monaten nicht 125 Athleten ihren Rückzug vom Sport verkündet hätten. „Da geht es aber auch wieder bergauf“, ist Hamann zuversichtlich. Denn die Arbeit in den Vereinen sei vorbildlich. Immerhin: Der größte Leichtathletikverein Schleswig-Hosteins stammt aus der Kreisstadt. Es ist der Spiridon-Club Bad Oldesloe mit 341 aktiven Mitgliedern.

Allerdings belegte die Leichtathletik insgesamt in Stormarn im vergangenen Jahr nur den Rang der siebtbeliebtesten Sportart – hinter Turnen, Fußball, Tennis, Reiten, Schießen und Golf. „Das ist eigentlich gar nicht so schlecht“, urteilte Hamann. Damit sei man zum Beispiel immer noch vor Schwimmen, Tanzen oder Handball.


zur Startseite

von
erstellt am 09.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen