zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 07:57 Uhr

Kunaus graphische Arbeiten faszinieren

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Oldesloer Künstler Walther Kunau hat ein Buch seiner Graphiken vorgelegt

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2014 | 09:39 Uhr

Walther Kunau gehört zu den bekanntesten Künstlern der Gegenwart in Schleswig-Holstein. Über 80 Einzelausstellungen und die Teilnahme an mehr als 300 Gruppenausstellungen im In- und Ausland zeugen von seiner großen Schaffenskraft und seinem umfangreichen Werk. Der 81-jährige Oldesloer, der in den 1950er Jahren an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg studierte, blickt auf eine Reihe ganz unterschiedlicher Schaffensperioden, die er jetzt in seinem neuen Buch mit dem Titel „Graphische Arbeiten“ noch einmal ausführlich und sehr eindrucksvoll Revue passieren lässt.

„In dem Augenblick, wo ich das Staatsexamen in der Tasche hatte, habe ich fast nur noch Graphiken gemacht“, sagt der Künstler, der ab 1959 genau 35 Jahre lang als Kunsterzieher am Theodor-Mommsen-Gymnasium tätig war. In dieser Zeit entstanden rund 250 Druckgraphiken, von den jetzt 120 in dem großformatigen und 130 Seiten starken Buch erschienen sind.

Die erste Graphik „Dampf und Rauch“, eine Kohlezeichnung, entstand 1954 und zeigt den Blick aus einem Saal der Kunsthochschule in Hamburg mit einem rauchenden Schornstein und weißem Wasserdampf über den Dächern der Stadt. Die letzte Graphik, eine Kaltnadelradierung, entstand 1981 und zeigt einen See auf Sylt. Kunau experimentierte in dieser Zeit auch gerne mit unterschiedlichen Techniken, wie Strich- und Blindätzung, Aquatinta, Holz- und Linolschnitt sowie der ganz besonderen Reliefradierung, bei der der Künstler mit einer Metallsäge die Hauptform des Motivs ausschneidet.

In den 70er Jahren arbeitete Walther Kunau an zunehmend abstrakten Farbradierungen, widmete sich aber immer wieder auch Zeichnungen mit Bleistift, Kohle, Pastell oder Tusche, die mit einer Rohrfeder aufgetragen wurde.

Das Buch ordnet die Graphiken nach unterschiedlichen Themen und Motivgruppen, wie Stadt und Figur, Orientierung am Gegenstand, Fenster und Objekte, Früchte und Medusen sowie Porträts und natürlich Landschaften. Auf diese Weise entfaltet sich dem Betrachter ein breites Spektrum an Zeichen- und Drucktechniken, die es zu entdecken gilt. Gerade die Landschaften sind ein wichtiges Hauptmotiv Kunaus, das sich wie ein roter Faden durch all die Jahrzehnte seines kreativen Schaffens zieht. Besonders in den letzten 20 Jahren wurde Walther Kunau einem großem Publikum als Landschaftsmaler bekannt, wobei er Ölfarben, Pastell und Aquarell bevorzugte. „Erst Anfang der 80er Jahre bin ich über Pastelle wieder zum Zeichnen gekommen“, erzählt Kunau, der sich alle Drucktechniken an einer eigenen Druckmaschine selbst beigebracht hat, worauf er auch besonders stolz ist. Für die Radierungen brauche man viel Zeit und Geduld. „Die Technik ist aufwändig, anstrengend und schmutzig, manchmal auch scheußlich“, sagt Kunau. Die Ergebnisse allerdings können sich sehen lassen, denn sie sind sehr ausdrucksvoll.

Von den Motiven entstehen vor Ort zunächst nur kleine Skizzen und Entwürfe. Zu Hause im heimischen Atelier in Sehmsdorf setzt der Künstler seine Graphiken dann nach und nach aus dem Gedächtnis um. „Ich kann nicht nach Fotos arbeiten“, gesteht Kunau. Eigentlich ist dem Künstler kein Gegenstand und keine Kreatur zu gering, als dass sie nicht Motiv für seine Kunstwerke werden könnten, sei es ein welkes Blatt auf einem Betonsieldeckel, eine Gardine, die aus einem offenen Fenster weht oder tote Vögel auf einer Straße.

Kunaus Buch lädt dazu ein, sich auf eine ganz besondere Entdeckungsreise zu begeben, quer durch ganz verschiedene Graphiktechniken, Motive und Stile. Und die Oldesloer werden auch einige Motive aus ihrer Heimatstadt entdecken, wie das alte Gaswerk und den Wasserturm, den Rummelplatz auf dem Exer oder alte Häuschen in der Brunnenstraße, die dort längst abgerissen wurden. Die einleitenden Texte schrieb Bernd M. Kraske, Reinbeks langjähriger Kulturchef.

Das Buch „Graphische Arbeiten“ kann in der Oldesloer Buchhandlung Willfang eingesehen und erworben werden, aber auch über andere Buchhandlungen und bei Walther Kunau, Telefon (04531) 85048, bezogen werden.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen