zur Navigation springen

Fahndung nach Feuerteufel : Kripo sucht Kleinwagen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die unheimliche Brandserie reißt nicht ab: Jetzt stand ein Wohnwagen in Großhansdorf in Flammen. Die Polizei geht einer heißen Spur nach.

Nach der erneuten Brandstiftung an einem Wohnwagen hat die Kripo eine Spur. Beamte suchen nun nach einem Kleinwagen (VW Polo, VW Golf oder Opel Corsa), der kurz vor dem Feuer in unmittelbarer Nähe des Wohnwagens mit offenem Kofferraum geparkt hatte. An dem Fahrzeug hielten sich zwei Personen auf. Das Fahrzeug entfernte sich kurz vor Brandentdeckung fluchtartig. Eine Person ist möglicherweise zu Fuß weggelaufen. Es besteht der Verdacht, dass die beiden Personen mit dem Brand in Verbindung stehen. Eine Personenbeschreibung liegt nicht vor.

Nach Zeugenaussagen war innerhalb dieses Pkw ein auffälliges, bläuliches Licht erkennbar. Die Quelle dieser Beleuchtung ist unbekannt. Nach Polizeiangaben war es in der Nacht gegen 00.40 Uhr in der „Alten Landstraße“ in Großhansdorf zu einem Feuer an einem Wohnwagen gekommen. Polizei und Feuerwehr wurden durch eine Zeugin von dem Brand informiert. Beim Eintreffen brannte der Wohnwagen bereits in voller Ausdehnung. Dabei richtete sich ein Feuerstrahl aus einer im Wohnwagen befindlichen Gasflasche gegen einen daneben stehenden Chausseebaum. Der Wohnwagen wurde völlig zerstört. Schadenshöhe unklar. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kann Angaben zur Tat oder den Tätern machen? Wem sind am Tatort oder der Umgebung verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit blauer Innenbeleuchtung aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer (04102) 809-0.

Seit Oktober 2013 kommt es in unregelmäßigen Abständen immer zu Bränden, meist in der Nacht. Mal gehen Fahrzeuge in Flammen auf, mal Carports, Gartenlauben, Strohballen oder Container. In den meisten Fällen schließt die Polizei eine Brandstiftung nicht aus. Doch der oder die Brandstifter sind leider immer noch nicht gefasst. Die Feuerwehrleute in Stormarn sind wegen der permanenten nächtlichen Einsätze genervt und Anwohner fragen sich, wen es als nächsten trifft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen