zur Navigation springen

SVE-Zeugnis : Kossowski ohne Zug zum Tor, Joker Lechler stach diesmal nicht

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-Regionalligist SV Eichede in der Einzelkritik.

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2013 | 07:00 Uhr

Lucassen: War bei beiden Toren machtlos, hielt in einigen Szenen noch gut, insgesamt ordentliche Leistung. Note: 3
Fischer: Mit einigen ungewohnten Fehlpässen, auch in den Zweikämpfen hier und da mit Schwächen. Note: 4
J.-O. Rienhoff: Nicht so souverän wie zuletzt, stopfte aber dennoch einige Löcher. Lautstarker Dirigent, einiges verhallte ungehört. Note: 3,5
Issahaku: Ordentliche Leistung trotz kleiner Stockfehler, hatte in der Offensive gute Szenen, darunter die größte Ausgleichschance. Note: 3
Heidenreich: Hatte auf der linken Seite vor allem in der ersten Hälfte einige Probleme in der Defensive. Note: 4
M. Hinkelmann: Kämpferisch gut, die Einstellung stimmte, spielerisch war aber auch noch viel Luft nach oben. Note: 3,5
Seiler: Der aktivere Sechser, schaltete sich oft gut nach vorne ein. Vergab noch eine gute Chance. Note: 3
ab 71. Güzel: Rückte auf die rechte Bahn, bewirkte nichts Entscheidendes mehr. Note: -
S. Meyer: Robust auf seiner Seite, ließ sich nicht den Schneid abkaufen, nach vorn brachte er aber nicht viel zustande. Note: 4
ab 62. Lechler: Diesmal ohne Tor und ohne Chance. Der Joker stach diesmal nicht. Note: -
Kossowski: Hatte nur wenig Zug zum Tor, war zwar sehr lauffreudig, deutete sein Potenzial aber nur an. Note: 4
ab 83. Heitbrock: Ohne nennenswerte Szene. Note: -
Maltzahn: Seine Standards waren verbesserungswürdig. Wille und Einsatz stimmten, hatte mit einem Pfostentreffer Pech. Note: 3,5
Huseni: Leistete in vorderster Front viel Laufarbeit, kam aber als Einzelkämpfer trotz guter Ansätze nicht entscheidend durch. Ist vorn dennoch unverzichtbar. Note: 3,5

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen