zur Navigation springen

SVE-Zeugnis : Koops engagiert, Huseni ein Unruheherd

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

BV Cloppenburg – SV Eichede: Die Spieler der Stormarner in Noten.

Lucassen: Der erste Keeper, der in dieser Saison Werbung für sich machte. Ohne Fehler, aufmerksam – ein echter Rückhalt. Note: 2
Koops: Engagiert und bissig, mit Zug nach vorn. Alles klappte jedoch nicht. Note: 3
J.-O. Rienhoff: Mit Licht und Schatten, hatte in der Luft einige Probleme gegen die körperlich starken Gastgeber. Note: 3
Krajinovic: Pechvogel. Nach langer Pause wieder dabei und gleich verletzt raus. Vorher ordentlich. Note: 3,5
ab 36. Seiler: Rückte auf die Sechs, agierte ruhig, gute Arbeit gegen den Ball. Note: 3
Fischer: Erzielte sein zweites Tor, setzte sich da gut durch. Hatte defensiv auf seiner Seite aber auch Probleme. Note: 3
M. Hinkelmann: Ließ die erste Chance aus, arbeitete später viel für das Team. Note: 3
Issahaku: Zunächst im Mittelfeld mit einigen Unsicherheiten, aber auch guten Szenen. In der Innenverteidigung bei Luftduellen mit schwierigem Stand. Note: 3,5
Kummerfeldt: Bemüht. Nur Standards reichen aber nicht, hatte Probleme in Eins-gegen-eins-Situationen. Note: 4
ab 74. Bento: Ohne entscheidende Aktionen. Note: -
Maltzahn: Schoss ein Traumtor und knüpfte auch ansonsten an die ordentliche Leistung gegen Havelse an. Für außergewöhnliche Momente. Note: 2,5
ab 86. F. Hinkelmann: Jubelte noch beim Regionalliga-Debüt mit. Note: -
Kossowski: Leistete großes Laufpensum, bot sich oft an, war auch torgefährlich. Note: 3
Huseni: Ein Tor, eine Vorlage, immer präsent im Sturmzentrum, behauptete einige Bälle, war ein Unruheherd. Note: 2

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2013 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen