zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 09:44 Uhr

Kontraste

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

shz.de von
erstellt am 27.Apr.2016 | 12:53 Uhr

„Kon-
traste 5“ heißt die Ausstellung, die die bekannte Oldesloer Handweberin Almut Lembke in ihrem Atelier „Raum für Kunsthandwerk“ vom 5. bis 8. Mai zeigen wird. Ausgestellt werden eigene Textilarbeiten sowie vergoldete Objekte von Gabi Pannenstiel und Papierkunstwerke von Cornelia Patz-Nahm.

Alljährlich stellt Almut Lembke ihre eigenen und Arbeiten norddeutscher Künstler und Kunsthandwerker in ihrem kleinen Atelier aus. Auch in diesem Jahr können im „Raum für Kunsthandwerk“ an der Lübecker Straße 61 vier Tage lang ganz besondere Exponate bewundert werden. „Kontraste 5“ bietet Arbeiten aus Textil, Papier und Metall. Eröffnet wird die Ausstellung am kommenden Donnerstag, 5. Mai, um 11 Uhr.

Almut Lembke lernte ihr Handwerk in den 1960er Jahren bei dem Oldesloer Maler und Handweber Rudolf Bartholl. Bis zum Jahr 1998 war sie in dessen Werkstatt kreativ und handwerklich tätig, bis sie ihre eigene Werkstatt-Galerie in der Lübecker Straße eröffnete. Hier entstehen an einem uralten Webstuhl Tischdecken, Kissen, Vorhänge, Möbelstoffe und Bettüberwürfe aus selbstgefärbten Garnen. Einige dieser schönen Textilien wird die 70-jährige Kunsthandwerkerin ausstellen.

Gabi Pannenstiel aus Heilshoop ist gelernte Vergolderin und Fassmalerin. Die von ihr verwendeten Techniken sind handwerklich über Jahrhunderte vor allem in der sakralen Kunst entwickelt worden, haben aber auch im profanen Bereich bei der Gestaltung von


Innenräumen in Schlössern oder bei der Verzierung von Bilderrahmen eine wichtige Rolle gespielt. Ein Ziel ihrer schönen und kunstvollen Arbeiten ist es, alte Techniken und Materialien in einen modernen Bezug zu setzen.

Hierfür verwendet die 44-jährige Künstlerin weitgehend historische Materialien wie Kreiden, Leime, Öle und Pigmente sowie natürlich Blattgold und Blattsilber. So entsteht üppige, barock-anmutende Pracht, die aber dennoch fremd und zeitgemäß erscheint. In ihrer Werkstatt in Heilshoop entstehen unter anderem Bilder- und Spiegelrahmen, die sie ausstellen wird.

Die diplomierte Buch- und Papier-Designerin Cornelia Patz-Nahm aus Heikendorf ist Spezialistin für außergewöhnliche Objekte aus Papier. Ausgehend vom klassischen Handbucheinband und der Malerei rückte für die 62-Jährige immer mehr die Arbeit mit Papier in den Vordergrund ihrer künstlerischen Tätigkeit. Ihre Objekte werden alle von Hand aufgebaut, Form und Farbe finden auf diese Weise schrittweise zueinander. Die Designerin lässt sich gerne von Strukturen in der Natur und Landschaft anregen, die in ihren Arbeiten durch die Kombination unterschiedlicher Materialien und Farben schließlich ihren Ausdruck finden.

Die Ausstellung ist von Donnerstag, 5. Mai, bis Sonntag, 8. Mai jeweils in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Künstler werden anwesend sein und stehen den Besuchern für Gespräche gerne zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen