zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. Oktober 2017 | 16:32 Uhr

Kommen, staunen und genießen

vom

Wer erhält beim 7. Green-Screen-Filmfestival den Publikumspreis? / Stimmen Sie im Oho-Kino für Ihren Favoriten

shz.de von
erstellt am 15.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Bad Oldesloe | Wenn Sie auf atemberaubende Natur- und Tierfilme stehen, sollten Sie sich an diesem Sonn abendvormittag nichts vornehmen. Ab 11 Uhr stehen im Oho-Kinocenter an der Hamburger Straße 13 in Bad Oldesloe drei "Perlen des Naturfilms" auf dem Programm. Völlig kostenfrei, versteht sich!

Im Rahmen des 7. Green-Screen-Filmfestivals in Eckernförde (siehe Extratext) werden auch in Stormarn wieder gratis drei Filme für den sh:z-Publikumspreis präsentiert, über die das Kinopublikum abstimmen kann. Dafür liegen im Oho-Kino Stimmzettel aus. Die kommen nach den Filmvorführungen ausgefüllt in eine Box und fließen in das landesweite Voting mit ein.

Wie gehabt wird Green Screen vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) dargeboten, zu dem auch das Stormarner Tageblatt zählt. Und wie gehabt stellt Bad Oldesloes Kinochef Heinz Wittern sein Lichtspieltheater für dieses besondere Filmvergnügen gerne zur Verfügung. Tauchen Sie diesen Sonnabend ein in die Naturwelt und bereisen sie auf der Leinwand Südafrika, Japan und Mecklenburg-Vorpommern. Es lohnt sich garantiert!

Folgende drei Filme sind für den Publikumspreis nominiert und am Sonnabend im Oho-Kino zu sehen:

Film 1: Sauber und rein - der Niyodo-Fluss

The Niyodo River: A Symphony in Blue von Yuki Saito und Taki Nishigawa. Länge: 49 Minuten. Es gibt einen Fluss in Japan von erstaunlicher Reinheit, der an Zeiten erinnert, als die Natur noch eine größere Rolle im Leben der Japaner gespielt hat. Es ist der Niyodo-Fluss, das sauberste Gewässer in ganz Japan. Das Erstaunlichste am Niyodo ist seine spektakuläre blaue Farbe, dort bekannt als "Niyodo-Blau". Der beeindruckende Naturfilm nimmt die Kino-Zuschauer mit auf eine interessante Reise durch die Jahreszeiten den Fluss entlang und zeigt eine atemberaubende Schönheit, die es so nur am Niyodo gibt.

Film 2: Unbekannte

Auenlandschaft

Vorpommerns Auen von Christoph Hauschild. Länge:

45 Minuten. Vorpommerns Küste zieht jährlich Millionen von Besuchern an. Doch die dahinter liegende Auenlandschaft ist weitgehend unbekannt. In den unzugänglichen Flusstälern Vorpommerns lebt darüber hinaus der seltenste Adler Deutschlands: der so genannte Schreiadler. Nur noch 100 Paare gibt es in Deutschland, 80 davon kehren aus den Winterquartieren zurück nach Vorpommern. Eine intensive Landwirtschaft und der steigende Holzbedarf haben ihm weitgehend den Lebensraum genommen.

Film 3: Kuscheln mit

den Erdmännchen

Vom Kuscheln, Träumen und Schmusen - Erdmännchen von Christian Herrmann. Länge: 44 Minuten. Ein Erdmännchen nach dem anderen schlüpft aus dem Bau. Sie stellen sich auf die Hinterbeine und blinzeln überaus drollig in die Sonne. Was aber, wenn der Tag zu Ende geht, wenn sie alle wieder in ihrem Bau verschwinden? Was passiert in der Nacht? Liegen sie dann alle dicht gedrängt zusammen oder einzeln im Bau? Wie träumen Erdmännchen? Ein Team des Bayerischen Rundfunks ist erstmals diesen Fragen nachgegangen, auch während der Nacht in ihren unterirdischen Bauten - per schwenkbarer Kamera. Und das zwei Jahre lang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen