zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

12. Dezember 2017 | 00:03 Uhr

Klein Wesenberg : Königswürde für Ehepaar

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Premiere beim Schützenverein Klein Wesenberg.

shz.de von
erstellt am 06.Jun.2017 | 06:30 Uhr

Beinahe wie beim letzten Schützenfest, als zum ersten Mal in der Geschichte des Klein Wesenberger Schützenvereins der Umzug wegen drohenden Unwetters kurzerhand abgesagt werden musste, drohte auch diesmal das Aus für den Festzug durchs Dorf. Doch dann stahlen sich nach dem Dauerregen ein paar Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke und zwölf Schützenvereine zogen in Begleitung des Spielmannzuges Traventhal zum Festplatz – allen voran Vereinschef Andreas Möller in Begleitung von Amtsvorsteher Paul-Friedrich Beeck und dem neuen Amtsdirektor Stefan Wulf, der seinen Antrittsbesuch bei den Schützen absolvierte.

„Unser Verein feiert wie eh und je. Entgegen der Trendbewegung steigen unsere Mitgliedszahlen stetig“, freut sich Andreas Möller. Mit 250 Mitgliedern rangieren die Klein Wesenberger gleich nach dem Bargteheider Schützenverein mit rund 270 Mitgliedern. Trotzdem müsse man mit der Zeit gehen. Die jungen Leute hätten zwar Lust auf das Sportschießen und Bogenschießen, aber weniger auf das Marschieren. „Wie andere Vereine auch müssen wir umdenken“, so Möller. Bisher habe sich das Konzept mehr als bewährt, aber es reiche halt nur noch für zwei Schützenfesttage. „Es wird immer schwieriger, Schausteller für unseren kleinen Jahrmarkt zu finden“, so der Vorsitzende. Der Tanzabend am Sonnabend, die beliebte RSH-Partytour, die Gäste von weit her nach Klein Wesenberg lockt – all das müsse organisiert und auch finanziert werden. Aber – so verspricht er: „Wir werden natürlich unser Schützenfest immer feiern – komme, was da wolle.“

Zum ersten Mal in der Geschichte des Traditionsvereins konnte ein Ehepaar die Königswürde erringen. Annette und Bernd Hagemann sind das neue Schützenpaar. Annette Hagemann ist zum zweiten Mal Königin, ihr Ehemann bereits zum vierten Mal. „Wir wissen, was uns erwartet“, sagen beide wie aus einem Munde.


>Als 1. Hofdame konnte sich Tamara Möller, Tochter des Vereinschefs, durchsetzen. Sie sei in den Schützensport hineingewachsen und habe als „Schlumpf“ (Pokal für die schlechteste Leistung) angefangen, schmunzelt sie. Ihr zur Seite steht die 2. Hofdame Michaela Schüler. 1. Ritter wurde Jörn Andresen, 2. Ritter Hans-Hermann Schmidt, der Schützenkönig von 2016. Rekord: 13 Vereine aus Stormarn, Lübeck und Hamburg nahmen am Pokalschießen teil.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen