zur Navigation springen

Treffsicher : Knipser Dennis Kubista macht den Unterschied aus

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Dennis Kubista, Angreifer von Fußball-Verbandsligist SSC Hagen Ahrensburg hat beim 3:0 im Pokal gegen Ligarivale Preußen Reinfeld einmal mehr seine Treffsicherheit unter Beweis gestellt. Dem 20-Jährigen gelang ein Doppelpack.

Dennis Kubista hat wohl das, was man gemeinhin in der Fußballersprache einen Lauf nennt. Beim 5:3-Derbysieg in der Fußball-Verbandsliga zuletzt gegen den SSV Pölitz erzielte der Angreifer des SSC Hagen Ahrensburg einen Dreierpack und avancierte damit zum Mann des Spiels. Mit bisher insgesamt acht Treffern nimmt Kubista in der Torjägerliste gemeinsam mit Erik Keller (Eintracht Groß Grönau) hinter Marco Pajonk vom NTSV Strand 08 (zwölf Tore) den zweiten Platz ein. Und auch im Kreispokal hat der junge Stürmer am Dienstagabend einen wesentlichen Anteil daran gehabt, dass seine Mannschaft gegen Ligarivale SV Preußen Reinfeld die Oberhand behielt. Zum 3:0 (0:0)-Erfolg des Spitzenreiters der Verbandsliga Süd-Ost steuerte Kubista zwei Treffer bei. Und damit erklärt sich auch schon das Aus der Reinfelder. Die von Ronny Tetzlaff gecoachten Preußen erspielten sich während der 90 gutklassigen Minuten zwar ebenfalls immer wieder hochkarätige Chancen. Doch anders als bei den Ahrensburgern fehlte in vorderster Front ein echter Torjäger wie Kubista.

„Dennis ist eiskalt vor dem gegnerischen Tor, hat eine ungeheure Willensstärke und Durchsetzungsfähigkeit“, verteilte SSC-Coach Michael Schmal verbale Streicheleinheiten nach dem Sieg in Richtung seines treffsicheren Stürmers, dem mit dem 1:0 in der 47. Minute der Brustlöser gelang. „Mit seiner Schnelligkeit und seiner Technik bereitet er jeder gegnerischen Abwehr Probleme“, unterstrich Schmal, dass er froh ist, den 20-Jährigen in seinen Reihen zu haben. Zur Rückrunde der vergangenen Saison wechselte der gelernte Großhandelskaufmann aus der zweiten Mannschaft des Meiendorfer SV (Kreisliga) in den Hagen. „Er hat uns damals im Probetraining total überzeugt und danach immer wieder das Vertrauen zurückgezahlt. Am wichtigsten aber ist, dass er trotz des Erfolges nicht abhebt.“

Gleiches hofft Schmal auch hinsichtlich des nächsten Pokalgegners. „Wir treffen zwar mit JuS Fischbek nun auf einen A-Klassisten, aber als Außenseiter hat man in solchen Spielen nichts zu verlieren – das macht die Aufgabe für uns so gefährlich. Wir sollten es also vermeiden, den Gegner zu unterschätzen“, so der SSC-Trainer.

Tore: 1:0 Kubista (47.), 2:0 Jan Niklas Danger (76.), 3:0 Kubista (83.).

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert