Bad Oldesloe : Klettern, hangeln, spielen: Das Baumhaus ist fertig!

Die Kinder von St. Josef haben ein Jahr lang mitgeplant und -gefiebert: Jetzt konnten sie ihr neues Baumhaus in Beschlag nehmen.
Die Kinder von St. Josef haben ein Jahr lang mitgeplant und -gefiebert: Jetzt konnten sie ihr neues Baumhaus in Beschlag nehmen.

Das Großprojekt des Kinder- und Jugendhauses St. Josef wurde jetzt offiziell eingeweiht

shz.de von
11. Juni 2014, 09:54 Uhr

Hurra, das tolle Baumhaus ist endlich fertig! Trotz großer Hitze kannten die Kinder des Kinder- und Jugendhauses St. Josef kein Halten mehr, als Einrichtungsleiterin Birgit Brauer nach dem Zerschneiden eines symbolischen roten Bandes das hölzerne Baumhaus zum Klettern und Toben offiziell freigab. Und dass das Projekt Baumhaus letztendlich realisiert werden konnte, ist auch einigen spendablen Lesern des Stormarner Tageblatts zu verdanken.

Ein Jahr lang hatte die Planungs- und Bauphase gedauert, an der die Kinder stets beteiligt waren. Das Baumhaus war nämlich ein riesengroßer Wunsch der Kinder und Jugendlichen, als es an die Neuplanung des rund 2,5 Hektar großen Außengeländes der größten Jugendhilfeeinrichtung des Kreises ging. „Von Anfang an stand für uns im Vordergrund, dass es ein Gemeinschaftsprojekt sein soll. Unsere Kinder haben sich ganz viele Gedanken gemacht“, betont Mathias Kaiser. Der Freizeitpädagoge hat mit den Kindern in einer Kreativ-Werkstatt vorab mehrere kleine Baumhaus-Modelle gebaut, die dann bei der Umsetzung durch die Rümpeler Firma Winhal Pate standen. Großen Anteil an der Umsetzung des Projektes hatten auch die Leser des Stormarner Tageblatts, die nach einem Spendenaufruf der Redaktion zugunsten des Baumhauses rund 2000 Euro spendeten. Das Tageblatt hatte mehrmals über diesen Herzenswunsch der Kinder, ihre Ideenfindung und den Modellbau berichtet.

„Auf diesem Wege konnte eine erhebliche Teilsumme finanziert werden“, freut sich Birgit Brauer. Den Spendenaufruf im Tageblatt las damals auch Dr. Gabriele Lehmann, Inhaberin der Firma Winhal. Sie nahm daraufhin zum Kinder- und Jugendhaus Kontakt auf und machte ein günstiges Angebot zur Realisierung des Baumhauses. Ingenieur Jörn Andresen von der Baumschule Andresen in Bargteheide übernahm ehrenamtlich die Erdarbeiten. „Viele haben uns bei der Realisierung des Großprojektes unterstützt und die Kinder und Jugendlichen haben alles mit großer Neugier und aktiver Mitarbeit verfolgt“, so Birgit Brauer.

Das Baumhaus wurde aus Robinienholz gebaut, das äußerst robust ist und keine besondere Imprägnierung benötigt. Ein Pultdach bedeckt das Häuschen in zwei Meter Höhe, ein Terrassendeck und eine Balancierstange laden zum Spielen ein. Außerdem gibt es eine Kletterwand und eine rustikale Stiege, die in die Höhe führt. Gerade Linien sucht man hier fast vergebens, alles ist ein bisschen „schief und krumm“, eben ganz nach den Vorstellungen der Kinder, die hier jede Menge Spiel- und Turnmöglichkeiten finden.

Alle Oldesloer, insbesondere diejenigen, die für das Baumhaus gespendet haben, können sich das Bauwerk am Sonnabend, 21. Juni, ansehen, wenn das Kinder- und Jugendhaus sein Sommerfest feiert. Von 9.30 bis 20 Uhr gibt es neben einem umfangreichen Spiel- und Sportprogramm mit Fußballturnieren auch Ponyreiten und eine Zaubervorstellung. Ab 16 Uhr spielen die bekannte Percussion-Gruppe Zuschlag und die Solokünstlerin Gabi Liedtke.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen