Klare Verhältnisse in Reinfeld

Walter Engel (r.) wird von Bürgermeister Heiko Gerstmann aus der Stadtverordnetenversammlung verabschiedet.
1 von 2
Walter Engel (r.) wird von Bürgermeister Heiko Gerstmann aus der Stadtverordnetenversammlung verabschiedet.

shz.de von
15. Juni 2018, 09:17 Uhr

Einstimmigkeit bei der konstituierenden Sitzung nach der Kommunalwahl in der Aula der Matthias-Claudius-Schule. Wie erwartet wurde Gerd Herrmann (SPD) erneut einstimmig zum Bürgervorsteher gewählt. Seine Stellvertreterin ist Lisa-Marie Zielke (CDU).

Die SPD hatte Gerd Herrmann vorgeschlagen, die CDU verzichtete auf einen eigenen Kandidaten. Herrmann kündigte an, das „Instrument der Einwohnerversammlung“ in Zukunft wieder verstärkt zu nutzen. Er verabschiedete gemeinsam mit Bürgermeister Heiko Gerstmann Ines Knoop-Hille von den Grünen aus der Stadtverordnetenversammlung, da sie inzwischen bei der Stadt Reinfeld angestellt ist und sich dadurch ein Interessenskonflikt ergeben könnte.

Ebenfalls verabschiedet wurde WIR-Vorsitzender Walter Engel, der sich nach Jahrzehnten als Stadtverordneter zurückzieht und sich nur noch als bürgerliches Mitglied engagieren möchte. Norbert Hinze (SPD), Petra Gerke (SPD) und Wolfgang Raddatz (CDU) werden außerdem nicht weiter dabei sein. Zum stellvertretenden Bürgermeister wurde einstimmig Torsten Fuhr (CDU) benannt. Gewählt wurden anschließend einstimmig sämtliche Ausschussmitglieder, Delegierten des Städtebundes und Beiratsmitglieder der Reinfelder Kindertagesstätten.

Bei der Kommunalwahl lag die Reinfelder CDU mit 33,4 Prozent klar vor der SPD mit 25,3 Prozent, gefolgt von der WIR mit 21,5 und den Grünen mit 19,8 Prozent.

Für die CDU sitzen jetzt acht Mitglieder in der Stadtverordnetenversammlung: Ewald Eden, Lisa-Marie Zielke, Torsten Fuhr, Lorenz Hartwig, Christian Röhr und neu mit dabei Heiner Rosenau, René Krolow und Tim-Oliver Steffen. Für die SPD sitzen weiterhin mit sechs Sitzen Dr. Monika Poppe, Lasse Karnatz, Rolf-Jürgen Hanf, Gerd Herrmann im Kommunalparlament. Neu hinzu stoßen Heike Sobik und Heinz Hartmann. Die WIR ist mit fünf Mitgliedern vertreten: Jens Löper (neu), Stephan Heinrich, Manfred Schönbohm, Karsten Leu (neu) und Britta Hardt (neu). Die Grünen haben vier Sitze errungen: Geert Karnick, Sabine Nauruhn, Dietmar Gosch und neu Matthias Münster-Nauruhn.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen