Ahrensburg : „Klang-Raserei“ in der Reithalle

Živilnas Brazauskas links und Peter Fleckenstein.
Foto:
1 von 2
Živilnas Brazauskas links und Peter Fleckenstein.

In der Reihe „Musik ERkennen“ wollen Studenten der Musikhochschule Lübeck für besondere Klänge sorgen.

von
07. Juli 2015, 17:21 Uhr

„Beat me“ heißt es am Freitag, 10 Juli, in der Reihe „Musik ERkennen“ von Marstall und Musikhochschule Lübeck. Schlagzeug und Percussion, Elektronik und Rhythmus sollen sich ab 20 Uhr zu einer international besetzten „Klang-Raserei“ verbinden. Auf der Bühne agieren das Duo „Störsignal“, das aus den begabten Schlagzeugern Vera Seedorf und David Cariano Timme. besteht, der erst 16 Jahre alte Levi Petersen aus Dänemark, der sowohl auf Wacken als auch im Konzertsaal begeistert, sowie die Stipendiaten der Förderergesellschaft der Musikhochschule Lübeck, Živilnas Brazauskas und Peter Fleckenstein. Der Eintritt zu dem Konzert in der Reithalle kostet im Vorverkauf 15, an der Abendkasse 18 Euro.

Žilvinas Brazauskas, 1991 in Litauen geboren, erhielt mit acht Jahren seinen ersten Klarinettenunterricht am Musikgymnasium. In nationalen und internationalen Wettbewerben erspielte er sich erste Preise und bekam früh die Möglichkeit, mit Orchestern wie dem litauischen Kaunas City Symphony Orchestra und dem Lithuanian Symphony Orchestra solistisch und in kammermusikalischer Besetzung aufzutreten. Der hochbegabte Klarinettist, der das Prinzip des „sprechenden“ Instruments exemplarisch beherrscht, erhielt im Jahr 2013 den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studenten an den deutschen Hochschulen.

Peter Fleckenstein, 1994 in München geboren, erhielt seinen ersten Schlagzeugunterricht mit fünf Jahren, von seinem 6. bis zum 16. Lebensjahr von Leander Kaiser an der Städtischen Musikschule Starnberg, anschließend bei Anneliese Frey und Franz Bach, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater München. Drei Mal gewann Peter Fleckenstein „Jugend musiziert“, auf dem Sektor des klassischen Schlagzeugs ebenso wie in der Pop-Jazz-Richtung. Er nahm an diversen Workshops und Orchesterprojekten teil und ist Mitglied des Landes-Jugendjazzorchesters. Mit 19 Jahren erhielt er 2013 den Kulturförderpreis der Stadt Starnberg.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen