zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

13. Dezember 2017 | 22:21 Uhr

Klagepunkte zu St. Johannes

vom

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Ahrensburg | Frei nach Martin Luther hat der Förderverein St. Johannes ein Manifest mit 16 Klagepunkten an die Tür der geschlossenen St. Johanneskirche geheftet und auch vor der Schlosskirche und dem Kirchsaal Hagen verteilt. Als Schluss ist die Bitte formuliert, die Beschlüsse zu St. Johannes auszusetzen. Das Manifest ging auch an Bischöfin Kirsten Fehrs und Propst Hans-Jürgen Buhl. Mit einer Unterschriftensammlung will die Initiative eine zweite Gemeindeversammlung erreichen, auf der man dann die Forderungen aus dem Manifest als Anträge stellen will.

Kirchengemeinderatsvorsitzende Anja Botta weist auf den Mai-Beschluss hin, dass die ordentliche Gemeindeversammlung 2013 im Herbst stattfinden soll, am 27. Oktober im Anschluss an den 11 Uhr-Gottesdienst in der Schlosskirche. Die Tagesordnung werde fristgerecht bekannt gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen