zur Navigation springen

Ahrensburger Kirchenstreit : Kirchengemeinde möchte Pastor Haak loswerden

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Gemeinde kommt nicht zur Ruhe: Nach der Schließung und Wiedereröffnung der St. Johanneskirche geht es jetzt um einen Pastor der Schlosskirche

von
erstellt am 19.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Der Kirchengemeinderat hat gegen seinen ehemaligen Vorsitzenden Helgo Matthias Haak ein „Ungedeihlichkeitsverfahren“ eingeleitet. In dem prüft das Landeskirchenamt in Kiel, ob noch eine Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und dem Pastor möglich ist. Haak hatte sich nach neun Monaten Krankheit im November wieder zum Dienst melden wollen. Stattdessen erhielt er den Beschluss des Kirchengemeinderats, dass das Kirchenamt eine andere Stelle für ihn finden sollte. Eine befristete Stelle als Springer lehnt er ab, kurze Zeit später beginnt das Ungedeihlichkeitsverfahren. „Ich habe den Eindruck, dass man diesen kritischen Kopf nicht mehr in Ahrensburg haben will“, sagt Haaks Anwalt Einar von Harten.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen