zur Navigation springen

Mensch des Jahres : Kicken mit Jatta und Masood

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Jatta Aalto und Masood Hamdart trainieren beim SV Türkspor Bad Oldesloe 40 jugendliche Flüchtlinge. Dafür sind sie für die Wahl zum „Mensch des Jahres“ nominiert.

Sie rennen, rufen sich in einem Sprachengewirr gegenseitig Anweisungen zu, spielen sich den Ball zu und bejubeln Tore. Bis zu 40 minderjährige Flüchtlinge treffen sich regelmäßig zum Fußballtraining im Oldesloer Kuparkstadion. Und mitten unter ihnen stehen dann jedes Mal Jatta Aalto und Masood Hamdart. Die blonde Finnin und der angehende Polizist mit afghanischen Wurzeln sind die Trainer dieses außergewöhnlichen Teams, das auf Initiative des SV Türkspor Bad Oldesloe auf den Weg gebracht werden konnte.

Der SVT hatte im August in Kooperation mit dem Oldesloer Kinder- und Jugendheim St. Josef und der Fitness World den Startschuss zur Gründung einer Flüchtlingsmannschaft gegeben. Hamdart und Aalto waren sofort Feuer und Flamme für das Projekt. Beide sind ausgewiesene Fußballcracks mit durchaus professionellen Erfahrungen. Der 25-jährige Hamdart kickte unter anderem bereits in der zweiten australischen Liga. Die 29-jährige Wahloldesloerin lief sogar schon für die finnische Jugend-Nationalmannschaft und für diverse Profi-Clubs in fünf verschieden Ländern auf. Sie ist auch im Besitz eines Trainerscheins und studiert an einer Fernuniversität Fußballmanagement.

Begonnen hatte das erste Training des von ihr und Hamdart gecoachten Flüchtlingsteams noch mit 20 Jugendlichen, mittlerweile sind es doppelt so viele. „An geregeltes Training ist da manchmal nicht zu denken. Dann wird es schwer, an Feinheiten wie Taktik oder Angriffszügen zu arbeiten. Spaß macht es trotzdem und man merkt, dass wir helfen können - nicht nur als Coach“, so die ehrgeizige Alto.

„Wir möchten den jungen Flüchtlingen eine regelmäßige Beschäftigung bieten, ihnen die Möglichkeit zeigen, ihr Talent einbringen zu können. Bei manchen merkt man schnell, dass das auch weit über den Fußballplatz hinaus positive Konsequenzen hat“, so Hamdart. Ein wenig – und manches Mal durchaus auch ein wenig mehr – sei man Ansprechpartner bei Problemen. „Bei 40 Teilnehmern hast du eigentlich immer jemanden, um den du dich auch neben dem Platz etwas kümmern musst. Es ist schön zu sehen, wie schnell manche die Sprache lernen. Am Anfang verstanden sie teilweise kein Wort, jetzt sagen sie: „Bis zum nächsten Mal“ oder ähnliche Sätze, wenn sie sich verabschieden“, erklärt Hamdart. „Sie sind vor allem sehr dankbar. Man erklärt etwas und bekommt sofort ein Dankeschön. Das kennt man so sonst fast gar nicht“, ergänzt Aalto. „Wir wollen das Team nächste Saison zum regulären Ligabetrieb anmelden. Jatta und Masood haben mit großem Engagement etwas Tolles aufgebaut“, sagt Jan Helling, 2. Vorsitzender des SVT. Wegen des Ansturms würde man sich auch über weitere Trainer und Sponsoren freuen.  

Es ist mittlerweile ein guter Brauch, dass der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) jedes Jahr besonders engagierte Personen vorstellt und die Leserschaft bittet, die „Menschen des Jahres“ zu wählen. Seit 13 Jahren werden Vorbilder für gesellschaftliches Engagement einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.
Wie in den vergangenen Jahren dürfen die Leserinnen und Leser des Stormarner Tageblatts einmal mehr darüber entscheiden, wer am Mittwochabend, 25. November, ab 18.30 Uhr im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Bürgerhaus von Bad Oldesloe zum „Mensch des Jahres 2015“ im Kreis Stormarn gewählt wird.

Der Sieger oder die Siegerin wird anschließend die Region bei einem landesweiten Entscheid des sh:z vertreten.
 

Die Abstimmung für den Menschen des Jahres 2015 im Kreis Stormarn läuft bis zum 22. November. Sie können auf mehreren Wegen an der Entscheidung bei der Aktion „Mensch des Jahres“ mitwirken. Nutzen Sie den Coupon (Ausgabe vom 31.10.), kreuzen Sie Ihren Favoriten an und schicken Sie ihn bis zum 22. November an das Stormarner Tageblatt, Mühlenstraße 21, 23843 Bad Oldesloe, oder geben Sie den Abschnitt einfach im Kundencenter ab. Sie können für Ihren „Mensch des Jahres“ auch anrufen (für 14 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk mehr) oder eine SMS schicken (Kosten tarifabhängig, wie normale SMS).

 

Die Kandidaten und die Rufnummern:

>Manfred Kutsche:

01375 /804  006  79-01

SMS an 42020, Text: shz st 01

>Donata Nebel:

01375/  804  006  79-02

SMS an 42020, Text: shz st 02

>Jatta Aalto/Masood Hamdart:

01375 /804  006  79-03

SMS an 42020, Text: shz st 03

Oder stimmen Sie online ab auf unserer Homepage: http://www.shz.de/nachrichten/aktionen/mensch-des-jahres/

 

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2015 | 17:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen