zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. Oktober 2017 | 09:04 Uhr

Kerzenschein daheim – nach Stromausfall

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

von
erstellt am 14.Okt.2013 | 00:34 Uhr

Zahlreiche Oldesloer steckten daheim am Sonnabend Kerzen an. Doch der Grund war nicht etwa, dass besonders viele plötzlich Lust auf einen romantischen Herbstabend bekommen hatten. Weit gefehlt: Der Strom war weg! Bis zu zwei Stunden blieb es in manchen Stadtteilen dunkel. Betroffen waren vor allem die Straßen zwischen der Feldstraße und dem Poggenseer Weg. Auch am Wendum war über eine Stunde der Strom weg.

Viele Kreisstädter riefen besorgt bei der Störungshotline der Stadtwerke an. Doch diese war auf Grund dieser Flut an Anrufen besetzt. Wenn man durchkam gab es nur die lapidare Auskunft, dass auch die Vereinigten Stadtwerke sich den Ausfall nicht erklären könnten. „Aber unsere Mitarbeiter sind vor Ort jetzt gerade damit beschäftigt, dass alle wieder Strom bekommen. Mehr können jetzt direkt am Wochenende noch nicht sagen“, so die Antwort aus der Störungsstelle.

Als dann noch die Oldesloer Feuerwehr in voller Besetzung zu einem Einsatz ausrückte, waren so manche Bürger noch besorgter. Allerdings stellte sich nach Rückfrage bei der Kreisleitstelle heraus, dass kein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen bestand. Bei dem Alarm für die Feuerwehr habe es sich um einen Fehlalarm gehandelt. In einem Mehrfamilienhaus hatte irrtümlich der Brandmelder ausgelöst. Nach einer Stunde Stromausfall hatten die ersten betroffenen Haushalte wieder Strom. Nach zwei Stunden waren alle wieder am Netz. Die Ursache ist bisher unklar. Die Straßenlaternen blieben in manchen Straßenzügen noch länger dunkel. Soweit bekannt, führte das aber zu keinen Zwischenfällen. Bereits am Freitagabend hatte es einen längeren Stromausfall in Bargfeld-Stegen gegeben. Dort war es mittlerweile der dritte in diesem Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen