zur Navigation springen

Hohenlockstedt : Kellinghusener sucht Metallschrott - und findet Munition aus der Kaiserzeit

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Fund machte den Mann stutzig. Mittlerweile hat sich der Kampfmittelräumdienst der Sache angenommen.

Hohenlockstedt | Damit hatte der Mann wohl nicht gerechnet: Als der Kellinghusener am Montagmorgen Metallschrott suchte, ist er auf Munition aus der Zeit Kaiser Wilhelms II. gestoßen. Wie die Polizei mitteilt, hat sich mittlerweile der Kampfmittelräumdienst der ungewöhnlichen Fundsache angenommen.

Gegen 9 Uhr war der Finder in der Gemarkung Hohenlockstedt unterwegs, als er an einer Öffnung im Knick zunächst einen metallenen Gegenstand entdeckte, kurz darauf einen zweiten. Beide Gegenstände hatten den Anschein, als handele es sich bei ihnen um Munition, sodass der 68-Jährige die Polizei informierte.

Ein Beamter sah sich daraufhin die Fundstücke an, fotografierte sie und übermittelte die Bilder an den Kampfmittelräumdienst. Laut der Spezialisten handelte es sich bei dem Fund um sogenannte Gewehrgranaten 1915.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mär.2016 | 13:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert