zur Navigation springen

Notstand : Kein Fahrer mehr für warme Mahlzeit

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Durch den Wegfall des Qualifizierungsangebotes in der Produktionsschule hat sich der Mitarbeiterstamm des Ausbildungsverbundes Stormarn/Lauenburg deutlich reduziert. Jetzt wird dringend ein ehrenamtlicher Helfer für den Fahrdienst gesucht.

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2013 | 07:30 Uhr

Die Schließung der Produktionsschule Stormarn in Bad Oldesloe zieht weitere Kreise. Durch den Wegfall des Qualifizierungsangebotes in der Produktionsschule hat sich auch der Mitarbeiterstamm des Ausbildungsverbundes Stormarn/Lauenburg am Standort in der Lily-Braun-Straße deutlich reduziert – mit erheblichen organisatorischen Folgen für das weitere Ausbildungs- und Berufsvorbereitungsangebot sozial benachteiligter Jugendlicher in Bad Oldesloe.

Händeringend sucht der Ausbildungsverbund, der zur Gruppe Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie gehört, nun nach ehrenamtlichen Helfern.

In den Räumen der ehemaligen Produktionsschule werden junge Frauen im Bereich der Hauswirtschaft ausgebildet. Gemeinsam mit ihrer Ausbilderin Andrea Pawlowski stellen die Auszubildenden hier täglich das Mittagessen für 70 junge Menschen her, die an zwei weiteren Standorten des Ausbildungsverbundes in Bad Oldesloe zu Fahrzeugpflegern, Verkäufern oder Fachkräften im Gastgewerbe ausgebildet werden.

Die Zubereitung der Mahlzeiten ist Teil des Ausbildungsplans in der Hauswirtschaft. Diese Mahlzeiten wurden bislang von Mitarbeitern der Produktionsschule an jedem Vormittag vom Gewerbegebiet Süd-Ost zu den beiden Standorten im Stadtgebiet transportiert. Für diesen Fahrdienst steht nun kein Mitarbeiter mehr zu Verfügung, berichtet Andrea Pawlowski. „Wir würden uns sehr über zuverlässige ehrenamtliche Unterstützung aus der Bevölkerung freuen. Für die Strecke steht ein Dienstfahrzeug zur Verfügung, der tägliche Zeitaufwand beträgt rund 90 Minuten am Vormittag. Wenn sich mehrere Helfer finden, werden wir die Arbeit natürlich entsprechend tageweise aufteilen“, so Andrea Pawlowski. Wer die Aufgabe übernimmt, braucht sich sein Mittagessen an seinem Einsatztag übrigens nicht mehr selbst zu kochen. Der Fahrer oder die Fahrerin darf im Cafè eigenart – eine der Lieferadressen – kostenlos zu Mittag essen.

Kontakt: Wer Interesse hat, diesen ehrenamtlichen Fahrdienst zu übernehmen, kann sich direkt mit dem Ausbildungsverbund Stormarn/Lauenburg in Verbindung setzen, Telehon (04531) – 80 11 0.


 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen