zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

13. Dezember 2017 | 06:36 Uhr

Bad Oldesloe : Kaufleute erstatten Parkgebühren

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der neue Marketingverein für Bad Oldesloe startet eine große Innenstadt-Aktion. Kommenden Monat wollen Geschäftsleute den Kunden eine Stunde kostenloses Parken ermöglichen.

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 19.Nov.2014 | 06:00 Uhr

„Wir wollen Oldesloe in vielen Bereichen attraktiver machen“, gibt Unternehmer Dieter Harms als Devise aus. Der Geschäftsmann ist Vorstandsmitglied im neuen Marketingverein „Wir für Bad Oldesloe“. Und die Truppe um den Vorsitzenden Volker Evers hat sich viel vorgenommen. Eine von vier Projektgruppen innerhalb des Vereins kümmert sich um die Innenstadt.

„Wir müssen das Shoppen hier vor Ort attraktiver machen“, findet Volker Evers. Wenn die Kunden sich mehr mit der Stadt identifizierten, würden sie hier auch mehr kaufen. In kleinen Schritten soll das erreicht werden. „Einer der Schlüssel zum Erfolg im Handel ist die Erreichbarkeit“, sagt Geschäftsfrau Angela Dittmar. In diese Richtung wird der erste Schritt gemacht. Kein Jammern, kein Betteln bei der Stadt. „Die Innenstadt muss den Kunden auch etwas entgegen kommen“, findet Volker Evers. Deshalb werden Kaufleute in der Fußgängerzone am 1. Dezember damit beginnen, ab einem Einkaufswert von 20 Euro, die Parkgebühren für eine Stunde zu erstatten. Angela Dittmar ist überzeugt: „Das wird eine Initialzündung! Wir tun etwas für uns.“

Ein gutes Dutzend Zusagen gibt es schon. Marco Schmidt vom Modehaus Rohde feilt noch am Logo, das an den Eingängen der teilnehmenden Geschäften auf die Aktion hinweist. „Es geht darum, dass die Stadt mal wieder etwas gemeinsam macht“, sagt Schmidt. Er ist sich sicher, dass bis zum Start noch mehr Kaufleute mitziehen werden. Sollte sich das ganze als Erfolgsmodell herausstellen, sei eine Fortsetzung über den Dezember hinaus denkbar.

Ein Rabattheft mit speziellen Angeboten von Oldesloer Unternehmen ist als nächstes vorgesehen. Das wird aber lediglich, weil einfacher zu realisieren, ein Zwischenschritt auf dem Weg zum eigentlichen Ziel: der Oldesloe-Card. Den Stadtgestaltern schwebt vor, dass die Besitzer so einer Karte in den Genuss unterschiedlichster Vergünstigungen kommen. Das können Rabatte bei VHS, Schwimmbad und dem Nahverkehr sein, aber auch lukrative Angebote der Geschäftsleute, Zutritt zu speziellen Veranstaltungen, und die Möglichkeit, seine Parkgebühren damit einfacher zu begleichen. Ganz am Ende könnte sogar eine eigene Oldesloe-App fürs Smartphone stehen. „Bis dahin vergehen aber noch zwei, drei Jahre“, glaubt Marco Schmidt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen