Bad Oldesloe : Kalt erwischt

Andererseits gab es auch schöne Ansichten wie die „Ganz in Weiß“ gehaltenen Buchsbäume mit Sternen und Vogelhaus in einem Garten in Großhansdorf.
1 von 5
Andererseits gab es auch schöne Ansichten wie die „Ganz in Weiß“ gehaltenen Buchsbäume mit Sternen und Vogelhaus in einem Garten in Großhansdorf.

Der gestrige Wintereinbruch hatte Stormarn fest im Griff: Vielfach ging nichts mehr. Bei einem Unfall in Bargteheide wurde eine Autofahrerin lebensgefährlich verletzt.

shz.de von
19. Januar 2018, 06:00 Uhr

Starke Schneefälle haben gestern im südlichen Teil Schleswig-Holsteins für starke Verkehrsbehinderungen und für zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren in Stormarn gesorgt. Allein die Wehr in Ahrensburg rückte bis zum Nachmittag zu elf wetterbedingten Einsätzen aus. Meist waren es Bäume, die wegen hoher Schneelast zu fallen drohten. Vor einem Mehrfamilienhaus am Syltring 34 wurden die Ahrensburger Kameraden dabei mit der Drehleiter der Wehr Bargteheide unterstützt. Die Ahrensburger Drehleiter war einmal mehr im nahegelegenen Großhansdorf zur Nachbarschaftshilfe eingesetzt.

Vor allem an den Autobahnausfahrten der A 1 in Ahrensburg und Bargteheide fuhren sich mehrere Lastwagen auf spiegelglatten Straßen fest. Von 10.15 bis 16.15 Uhr wurden im Zuständigkeitsbereich der Regionalleitstelle Süd mehr als 500 Einsätze verzeichnet. Besonders stark betroffen waren die Region um Bad Oldesloe und diverse Bereiche der Bundesautobahn 1 und A 20.

Ein schwerer Unfall ereignete sich gegen 10.15 Uhr auf der Lübecker Straße Richtung Bargteheide. Dabei wurde eine Autofahrerin lebensgefährlich verletzt. Nach bisherigem Erkenntnisstand war eine 66-Jährige aus Ahrensburg mit ihrem Ford Focus unterwegs. Etwa 200 Meter vor der eigentlichen Unfallstelle kam die Frau in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte eine Mauer. Die Ahrensburgerin fuhr dann noch etwa 200 Meter weiter und dort in einen stehenden Renault Captur. Ihr Enkel (5) im Wagen blieb unverletzt – ebenso der 74-jährige Fahrer des Renault Captur aus Ammersbek. Seine 81-jährige Ehefrau wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 7000 Euro. Die L 82 war für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten für eine Stunde voll gesperrt.

Auf schneeglatter Fahrbahn verlor ein junger Autofahrer am Nachmittag auf der Straße Fürstenkaten zwischen Lütjensee und Oetjendorf die Kontrolle über seinen Opel Corsa. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich und landete in der Böschung neben einem Baum. Der Mann blieb unverletzt, konnte sich aber selbst nicht aus dem Auto befreien. Feuerwehrleute der Wehren aus Lütjensee, Hoisdorf und Oetjendorf stellten das Auto wieder auf die Räder und holten den Fahrer heraus. Danach wurde der Mann vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht. Mit einem Trecker zogen Feuerwehrleute danach den Unfallwagen wieder auf die Straße zurück.

Es kam zu weiteren Verkehrsunfällen mit Blechschäden. Gegen 15.15 Uhr beruhigte sich die Einsatzlage deutlich.







zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen