Glinde : Kabelbrand in Stretch-Limo

Die Feuerwehr aus Glinde hat durch schnelles und bedachtes Handeln einen größeren Schaden verhindert.

Die Feuerwehr aus Glinde hat durch schnelles und bedachtes Handeln einen größeren Schaden verhindert.

Die Feuerwehr kann einen größeren Schaden an dem überlangen Gefährt verhindern.

shz.de von
26. Januar 2016, 16:06 Uhr

Zum Glück hatte der Fahrer der gasbetriebenen Stretch-Limo rechtzeitig einen Kabelbrand im hinteren Teil seines Fahrzeugs entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Zusammen mit einer Frau und einem Mann war er am Sonntagabend gerade von der Hamburger Hochzeitsmesse auf dem Nachhauseweg, als er den Schaden in Höhe Berliner Straße bemerkte. Durch den schnellen und richtigen Einsatz mit dem CO2-Löscher hatten die Feuerwehrleute der eingesetzten Wehr Glinde mit Sicherheit einen größeren Schaden am Fahrzeug vermieden. Auch der Gastank im Kofferraum blieb unbeschädigt. Die Höhe des Schadens ist noch unklar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen