Jugendliche auf Rallye-Kurs

Arwyn (15) steuert seinen Ford Fiesta sicher durch                             die beiden Pylonenreihen. Fotos: srp
1 von 5
Arwyn (15) steuert seinen Ford Fiesta sicher durch                             die beiden Pylonenreihen. Fotos: srp

Der AMC Stormarn bietet beim Oldesloer Ferienpass wieder tolle Aktionen für Jugendliche auf dem Travering an

shz.de von
12. Juli 2018, 12:05 Uhr

Motorsport boomt, besonders junge Männer sind fasziniert von PS-starken Rennwagen. Die ganz Kleinen beginnen ihre „Rennkarriere“ in Seifenkisten, ältere Kinder fahren begeistert Kart. Der Schritt hinter das Lenkrad eines echten Autos ist dann aber doch ein ziemlich großer. Für zwölf Jugendliche wurde gestern dieser Traum wahr, zum allerersten Mal selbst ein Auto zu steuern. Der AMC Stormarn bot bereits zum zweiten Mal im Rahmen der Oldesloer Ferienpass-Aktionen ein „Travering-Automobil-slalom-Trainingscamp“ auf dem Verkehrsübungsplatz an und die Resonanz war groß.

„Wir haben Wartelisten und sogar zwei Mädels sind mit dabei“, freut sich Markus Kruse, Vorsitzender des Automobil- und Motorsport Clubs. Zwei zu Fahrschulautos umgebaute Wagen des Vereins sorgen für die nötige Sicherheit, wenn die jungen Nachwuchs-Rallyefahrer hinter dem Lenkrad Platz nehmen. Joel ist völlig gelassen, von Aufregung keine Spur, probiert erst mal die richtige Sitzhaltung und macht ein paar „Trockenübungen“. Markus Kruse erläutert einige Grundregeln, dann wird es ernst. Zunächst geht es ans Kuppeln und Schalten. „Immer die Handbremse ziehen vor dem Start“, ermahnt der Fahrtrainer, der eine spezielle DOSB-Trainer-Lizenz besitzt. Und dann geht es auch schon los. „Kupplung langsam kommen lassen, ein bisschen Gas geben“, erläutert Markus Kruse die nötigen Handlungsschritte. Und schon fährt der umgebaute Ford Escort langsam an. Nach ein, zwei Runden wird es anspruchsvoller, denn nun muss Joel sein Gefährt zwischen zwei Reihen von Pylonen hindurchsteuern, was er auch souverän meistert. Gefahren wird ausschließlich im 1. Gang und zunächst nicht schneller als 30 bis 40 km/h.

Dann geht es auf Berg- und Talfahrt, dazu gehört auch eine scharfe Bremsung vor einer Ampel. Nach 20 Minuten ist Fahrerwechsel, jetzt darf Bjarne ans Steuer. Der 15-Jährige meistert den anspruchsvollen Parcours ebenfalls sehr gut – na ja, einmal wird der Motor abgewürgt, aber auch das gehört dazu. Das „Slalomfahren“ wird dann im zweiten Durchgang geübt. Es geht durch enge Kurven und den Berg hinauf darf jetzt auch schon mal etwas mehr Gas gegeben werden. Aber an allererster Stelle steht immer das sichere und besonnene Fahren.

„Ich musste kein einziges Mal eingreifen, super gefahren!“, lobt Markus seine beiden jungen Schüler. Und auch Tim und Arwyn sind mit ihrem Ford Fiesta bestens zurecht gekommen, wie Fahrtrainer Toni Schwien bestätigt. Alle jungen Rennfahrer haben jetzt ein Gefühl fürs Autofahren und bekommen am Ende ihres Trainings eine „Rennlizenz“ als Andenken.

„Der Bedarf an solchen Aktionen ist groß“, sagt Markus Kruse, denn im Oldesloer Sommerferienpass würden fast nur Veranstaltungen für Sechs- bis Zwölfjährige angeboten. Für Jugendliche gebe es fast keine Angebote. Wir haben viel mehr Bewerbungen als Plätze, dass zeigt, wie sehr unsere Trainingscamps beliebt sind“, so der Vereinsvorsitzende. Das Gleiche gelte für die Rennkart-Trainingsangebote, die heute auf dem Travering starten. Joel jedenfalls ist begeistert. „Es war sehr gut und eigentlich genau so, wie ich es mir immer vorgestellt habe.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen