zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

14. Dezember 2017 | 22:25 Uhr

Ahrensburg : Jubilar plant einen Ableger

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

DRK-Ortsverein Ahrensburg feiert seinen 150. Geburtstag. Vorsitzender Axel Bärendorf mahnt: „Wir müssen uns dringend verjüngen“

Stolze 150 Jahre gibt es den DRK-Ortsverein Ahrensburg. 1867 von der Gräfin Adelaide von Schimmelmann als „Vaterländischer Frauenverein“ gegründet, wurde er bereits ein Jahr später ein Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. Die Aufgaben waren damals noch stark von den Kriegen geprägt, zum Beispiel Hilfeleistungen bei bitterer Armut, Versorgung von Verletzten und Hilfe beim Wiederaufbau. Heute hat der Ortsverein etwa 400 Mitglieder, von denen viele ehrenamtlich tätig sind. Es gibt zahlreiche Angebote für jede Altersgruppe, überwiegend betreuen die ehrenamtlichen Mitarbeiter jedoch ältere Menschen.

Allerdings seien immer weniger Menschen bereit, sich ehrenamtlich zu engagieren, und der Altersdurchschnitt der Aktiven werde immer höher, warf Vorsitzender Axel Bärendorf bei der 150-Jahr-Feier einen nicht ganz so rosigen Blick in die Zukunft. „Wir müssen uns dringend verjüngen und sind stets auf der Suche nach Ehrenamtlichen. Ohne sie werden wir unsere sozialen Aufgaben als Ortsverein nicht bewältigen können“, so Bärendorf, der als ersten Schritt in diese Richtung die Gründung einer neuen Ahrensburger Jugendrotkreuz-Gruppe im kommenden Jahr plant.

Im Mittelpunkt der Feier stand allerdings die erfolgreiche Geschichte des DRK-Ortsvereins und seine Arbeit in der Schlossstadt. Zu den Gästen gehörten Vertreter der Feuerwehr, des THW, der Ahrensburger Tafel und der Parteien. Grußworte sprachen Dr. Christian Zöllner vom Präsidium des DRK-Landesverbands, Bürgervorsteher Roland Wilde und Bürgermeister Michael Sarach. Axel Bärendorf schlug eine Brücke zwischen den Aufgaben des DRK damals, heute und morgen.

Für musikalische Unterhaltung sorgte der Shanty-Chor „Frohsinn von 1891 Hammoor“, für die Jüngeren gab es gab eine Hüpfburg, und das Jugendrotkreuz Großhansdorf bot Kinderschminken, Airbrush-Tattoos und kleine Erste Hilfe am Teddy an.

Wer sich ehrenamtlich beim DRK engagieren möchte, bekommt in der Otto-Siege-Straße 37, Tel. (04102) 41000, oder per E-Mail an drk-ahrensburg.de weitere Informationen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen