Jubiläumswehr trainiert für Amtsfeuerwehrfest - vier Tage lang wird kräftig gefeiert

'Flo' Sievers quetscht sich durch das erste Hindernis des Schnelligkeitswettkampfes. Foto: Mehlert
"Flo" Sievers quetscht sich durch das erste Hindernis des Schnelligkeitswettkampfes. Foto: Mehlert

Avatar_shz von
12. Mai 2012, 03:59 Uhr

Agethorst | Nur noch wenige Tage - dann ist es soweit. Die Freiwillige Feuerwehr Nienbüttel-Agethorst-Bokelrehm feiert ihr 75-jähriges Bestehen. Grund genug für die Jubiläumswehr, das diesjährige Amtsfeuerwehrfest auszurichten. Damit sich auch die 17 amtsangehörigen Feuerwehren mit ihren drei Jugendfeuerwehren sowie die befreundeten Blauröcken aus der benachbarten Gemeinde Mehlbek auf den am Sonnabend, 19. Mai stattfindenden Schnelligkeitswettkampf vorbereiten können, hatte die gastgebende Wehr kürzlich auf die Festwiese nach Agethorst eingeladen.

Unter der Leitung von Mario Janß präsentierten die Brandschützer ihren Mitstreitern die zu absolvierende Schnelligkeitsübung. Unter den kritischen Blicken der anwesenden Feuerwehrkameraden, den Bürgermeistern Dirk Michels und Günther John sowie der aus den Wehr- und Amtswehrführern bestehenden Jury mit Sönke Böge (Bendorf/Oersdorf), Jens Gundelach (Hademarschen), Hans-Hinrich Martens (Hohenaspe), Thorsten Beuck (Oldendorf), Klaus-Hinrich Paulsen (Mittelholstein) und Marcel Hehr (Hohenaspe) absolvierten die Gastgeber ihre vorbereitete Schnelligkeitsübung.

Allerdings hatte nicht jeder das Wort "Schnelligkeit" richtig verstanden, beziehungsweise wörtlich genommen. Zum Glück handelte es sich ja "nur um eine Übung". Dabei mussten die Brandschützer in kleinen Gruppen eine Schlauchleitung durch Autoreifen verlegen, sich durch einen engen aus Strohballen errichteten "Engpass" quetschen und die C-Rohre an den Verteiler anschließen, um abschließend Holzklappen mit einem gezielten Wasserstrahl nieder zu spritzen. Zudem galt es einen Fußball durch ein Tor zu spritzen.

Den Auftakt des Amtsfeuerwehrfestes bildet bereits am Mittwoch, 16. Mai ab 20 Uhr die Warm-up-Party im Festzelt mit DJ "Schacky". Am Himmelfahrts-Donnerstag geht es bereits um 11 Uhr mit einem Zeltgottesdienst mit Pastor Lars Därmann weiter, dem sich ein Frühschoppen anschließt. Das Dörperfest bietet am Nachmittag dann insbesondere den Kindern jede Menge Spaß, ehe am Abend das Himmelfahrsgrillen den Festtag beendet.

Das eigentliche Amtsfeuerwehrfest beginnt am Sonnabend, 19. Mai mit dem Eintreffen der aktiven Wehren gegen 11.30 Uhr. Aufgeteilt in Marschblöcken werden die Brandschützer den Sternmarsch mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal beginnen. Dem Eintreffen auf dem Festplatz schließen sich nach der Begrüßung und Grußworte der Gäste schließlich die Schnelligkeitsübungen aller Wehren an.

Noch am Nachmittag findet die Siegerehrung der Jugendwehren im Festzelt statt. Die Siegerehrung der aktiven Wehren erfolgt im Rahmen des um 20 Uhr beginnenden Festballs mit der Gruppe "West".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen