zur Navigation springen

Jobsuche auf Augenhöhe - Lehrer fit für die Berufs-Messe

vom

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

itzehoe | Ideen sammeln, Kontakte knüpfen und einfach mal reinschnuppern in verschiedene Berufe - das bietet die Berufsmesse AzubIZ des Regionalen Berufsbildungszentrums Steinburg (rbz) am Freitag, 13. September, von 9:30 bis 15:30 Uhr auf dem Gelände des rbz in Itzehoe. Wie sich die Schüler bereits im Unterricht darauf vorbereiten können, erfuhren Lehrer bei einer extra Info-Veranstaltung.

Rainer Kattge, Lehrer am rbz und Organisator der Messe, stellte dabei das Konzept der diesjährigen Messe vor. Trotz des Erfolgs im vorigen Jahr wird bei dieser Messe einiges verbessert. Weil sich einige Jugendliche über das unübersichtliche Gelände beschwert hatten, werden jetzt Schüler der 12. Klasse als Guides eingesetzt, die in gelben Warnwesten für Orientierung sorgen. "Damit man in dem Gebäude nicht verloren geht", scherzt Kattge.

Und noch etwas haben die Organisatoren aus dem letzten Jahr gelernt: "Der Tag war insgesamt etwas zu lang, die Luft war am Nachmittag raus. Dieses Mal wollen wir es etwas konzentrierter machen", so Kattge. Der Event-Block im Innenhof mit Musik, Tanz und Modenschau wird deshalb mittags von 12 bis 13 Uhr stattfinden.

Damit auch keiner der Schüler einen der vielen Vorträge verpassen muss, werden die Zeiten zudem in der nächsten Zeit im Online-Portal nachzulesen sein. Wichtig ist den Organisatoren vor allem der Austausch zwischen Schülern und Auszubildenden. Und der sei durch die Altersnähe wesentlicher besser, als von Lehrer oder Unternehmen zu Schüler. Kattge: "Ziel ist es, mit jungen Leuten auf Augenhöhe zu sprechen."

Partner der Ausbildungs-Messe sind neben dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag auch das Jobcenter Steinburg und die Bundesagentur für Arbeit. Außer verschiedenen Ausbildungsberufen werden auch duale Studiengänge und andere Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten vorgestellt.> Infos im Online-Portal unter www.azubiz.info.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen