zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

24. Oktober 2017 | 11:30 Uhr

Bad Oldesloe : Jetzt darf getauscht werden

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die „Wechselstube“ in Bad Oldesloe ist eröffnet – zumindest vorübergehend.

shz.de von
erstellt am 24.Nov.2014 | 06:15 Uhr

Sichtlich stolz und unter dem Applaus von rund 100 neugierigen Oldesloern entfernte Karin Hoffmann das Tuch vom neuen „Tauschhaus“ in der Mühlenstraße. Bürgerworthalter Rainer Fehrmann half ihr dabei tatkräftig. War das das Happy-End zwischen der engagierten Grünenpolitikern und der Oldesloer Verwaltung? Noch nicht ganz.

Vorerst darf das Tauschhaus erst im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung per Sondergenehmigung aufgestellt werden. Anschließend ist es dann – passend zur größten Geschenkezeit – eine Art Weihnachtstauschhaus. Was anschließend wird, steht noch in den Sternen. „Wir hoffen natürlich, dass das kleine Häuschen stehen bleiben kann. Eine Verschlechterung der Fußgängerzonenqualität erkennen wir nicht. Nach den Maßstäben können wir sonst gleich die Bücherzelle mit abbauen“, sagte Hoffmann.

In ihrer typischen Art, die sie auch als lokale Kabarettistin auszeichnet, sagte sie frei nach einem Altbundeskanzler: „Wer Visionen hat, sollte ja zum Arzt gehen. Ich hatte eine Vision für die Fußgängerzone. Der Arzt war neugierig und fragte in welcher Stadt. Als ich Bad Oldesloe sagte, meinte er, ich könne mich schon mal auf die Behandlugnscouch legen“, so Hoffmann. Dass zunächst eine Absage für das Haus kam und noch immer keine langfristige Lösung vorhanden ist, empfindet sie als „Verwaltungswillkür.“

Versöhnliche Worte fand Bürgerworthalter Rainer Fehrmann, der selbst ein Spiel und ein Modellauto ins Tauschhaus einstellte: „Ich hoffe, dass eine Möglichkeit gefunden wird, damit das Häuschen bleiben kann.“ Dafür gab es den großen Applaus der Umstehenden. „Das Tauschhaus verhindert Mül und Dinge werden sinnvoll weitergegeben“, lobte Fehrmann. Im Bürgerhaus präsentierte sich außerdem die Aktionsgruppe „Oldesloer Plastikdiät.“

Ab sofort können Bürger tagsüber Dinge ins Tauschhaus einstellen und auch entnehmen. Nicht erlaubt sind Elektrogeräte. Das Haus ist montags bis samstags von neun bis 18 Uhr frei für alle Passanten zugänglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen