zur Navigation springen

Feuerteufel : Jetzt brennen auch in Bargteheide die Fahrzeuge

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die unheimliche Feuerserie dauert an: Zwei Transporter gehen in Flammen auf. Auch in Bargfeld-Stegen wütet wieder ein Feuer.

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Strohballen brennen lichterloh, Autos gehen in Flammen auf, Ställe werden zu Asche und selbst Wohnhäuser nicht verschont: Seit etlichen Monaten hält eine unheimliche Brandserie die Stormarner Rettungskräfte und die Polizei in Atem. Die Sorge in der Bevölkerung wächst.

Allein in Ahrensburg brannten in der Zeit vom 1. Januar bis zum 18. August 14 Fahrzeuge. „Bei zwei Autos war ein technischer Defekt die Ursache“, sagte Polizeisprecherin Sonja Kurz gestern auf Anfrage: „Wir ermitteln unter Hochdruck. Aber Brandermittlungen gestalten sich schwierig.“

Feuerwehrleute und Polizeibeamte sind derzeit wahrlich nicht zu beneiden. Angesichts der stetigen Feuer-Fälle in Stormarn kommen die Brand-Profiler kaum zum Durchschnaufen. Die jüngsten Vorfälle sind gerade einmal zwei Tage alt. Zum ersten Mal war Bargteheide ein Brandherd: In der Straße Am Bornberg gerieten in der Nacht zu Sonntag zwei Transporter in Brand. Ursache unklar. „Eine Anwohnerin hatte gegen 1 Uhr zufällig einen Lichtschein gesehen und war nach draußen gegangen, um nachzusehen. Dabei entdeckte sie, dass ein Mercedes Transporter in Flammen stand. Die Anwohnerin rief daraufhin sofort bei der Feuerwehr an“, teilte Sonja Kurz mit.

Die Straße Am Bornberg ist eine Sackgasse, in der nur Einfamilien- und Reihenhäuser stehen. Der Transporter war auf dem Parkstreifen am Wendehammer abgestellt worden. Daneben parkte ein VW-Transporter, auf den die Flammen übergriffen. Die Freiwillige Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle. Die Wohnhäuser waren nicht in Gefahr. Gott sei Dank wurde auch niemand verletzt. Sachschaden: zirka 20 000 Euro. Die Kripo in Ahrensburg schließt Brandstiftung nicht aus. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die eine oder mehrere verdächtige Personen in der Nacht in der Straße Am Bornberg gesehen haben, werden gebeten, sich unter (04102) 8090 bei der Polizei Ahrensburg zu melden.

Ein zweiter Vorfall ereignete sich am frühen Sonntagnachmittag in Bargfeld-Stegen: Als 13.53 Uhr die digitalen Meldeempfänger Laut gaben, wurden die Einsatzkräfte erneut mit der Textmitteilung „Feuer – brennt Heuhaufen“ alarmiert. Auf einer Wiese hinter dem Heinrich-Sengelmann-Krankenhaus stand ein großer Haufen mit Heu, Bio-Abfällen und Strauchgut in Flammen.

„Unter Einsatz von Atemschutzgeräten konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen der auf angrenzende Bäume und Gebäude des Krankenhauses verhindert werden“, erläuterte Andre Poser von der Wehr Bargfeld.

Erst vor ein paar Tagen hatten – wie berichtet – nur wenige hundert Meter vom Einsatzort entfernt in der Stegener Allee nahe des Guts Stegen mehr als 300 Rundballen Feuer gefangen. Kurz zuvor war ein Pferdestall in Hammoor abgebrannt, und in Delingsdorf waren Strohballen in Rauch aufgegangen.

 






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen