zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

19. Oktober 2017 | 07:34 Uhr

Gemeinde Steinburg : Im Zeichen des Geldes

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Freiwillige Leistungen sind auf dem Prüfstand. Der Beschluss soll wieder aufgehoben werden.

Ende vergangenen Jahres haben die Steinburger Kommunalpolitiker drastische Kürzungen bei den freiwilligen Leistungen an Vereine und Organisationen sowie bei den Sitzungsgeldern beschlossen. Alle freiwilligen Zahlungen wurden damals um 50 Prozent gekürzt.

Bei den Sitzungsgeldern wurden zudem Zweidrittel gestrichen und wenn Gemeindevertreter einem Ausschuss beiwohnten, dem sie nicht angehörten, fielen für sie Sitzungsgelder ganz weg. Auf Antrag des Ausschusses für Kultur, Schule, Soziales und Sport soll dieser Beschluss vom November 2016 nun aufgehoben werden. Zuvor soll auf der Gemeindevertretersitzung am Mittwoch, 26. April, ab 20 Uhr im Sportlertreff in Eichede noch über die Überarbeitung der Geldmittel für Zuschüsse an die Vereine entschieden werden. Zu Beginn der Sitzung stehen nach der Einwohnerfragestunde, dem Bericht der Bürgermeisterin sowie den Berichten aus den Ausschüssen auf Antrag der CDU-Fraktion noch Wahlen auf dem Programm. Dabei geht es um die Wahl eines neuen Mitgliedes für den Bau- und Planungsausschuss sowie die eines Stellvertreters für den Finanzausschuss, den Kindergartenzweckverband und den Wasserbeschaffungsverband. Weitere Themen sind das Dorfentwicklungskonzept, Einnahme- und Ausgabepläne der drei Freiwilligen Feuerwehren Mollhagen, Eichede und Sprenge, ein Antrag der Jugendwehr Steinburg auf Aufstellung eines Containers in Sprenge beim Gemeinschaftshaus, die überarbeitete Stellungnahme zum Ausbau der B 404 zur A 21, eine Konzeptvorstellung für die Klärschlammeindickung und Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Lampen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen