zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Im Zeichen der Völkerverständigung und Freundschaft

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

30 Jahre Einsatz für die Städtefreundschaft zwischen Bad Oldesloe und Beer Yaacov in Israel – das war der Stadt jetzt eine Ehrengabe wert.

Seit über 30 Jahren setzen sich Miriam und Israel Blumental für die Städtepartnerschaft Bad Oldesloe und ihrer Wahlheimat Beer Yaacov in Israel ein. Dieses Engagement würdigte Bad Oldesloe Bürgermeister Tassilo von Bary mit einem Dankesschreiben und Erinnerungspräsent. „Diese Partnerschaft ist im Sinne der Völkerverständigung, der friedlichen Co-Existenz und nicht zuletzt der Pflege von Freundschaften von besonderer Bedeutung“, erklärt von Bary die Ehrengabe.

Das Ehepaar Blumental betreibt in Beer Yaacov eine Ziegen- und Schafszucht mit eigener Milch- sowie Käseproduktion und angeschlossener Gastronomie. Rund 800 Ziegen und 300 Schafe leben in den Ställen der Blumentals. „Die Mitarbeiter kommen aus Thailand, dem Gazastreifen und Palästina. Araber zu beschäftigen zeigt, dass sie ein weites Herz haben“, merkt Ilse Siebel an, Gastgeberin der Blumentals und Mitglied im Freundeskreis Beer Yaacov/Jifna. Das Ehepaar Blumental hat vier Kinder, 21 Enkel und 31 Urenkel. „Da klappt das auch mit der Geburtenrate“, bemerkt Tassilo van Bary. Dem 85-jährigen Israel Blumental und seiner zwei Jahre jüngeren Frau war es immer ein Anliegen, die Gespräche und den interkulturellen Austausch zwischen den Städten anzuregen und voranzutreiben. So stellten sie oft ihre eigene Küche für die Treffen in Beer Yaacov zur Verfügung. Wulf Siebel, ebenfalls Mitglied im Freundeskreis, weiß noch genau: „Da gab es auch immer gut zu Essen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen