„Im Wartesaal“ gibt Denkanstöße

23-7418794_23-54686320_1377268979.JPG von
01. März 2018, 14:55 Uhr

Die Jugendlichen des Kurses Gestalten der Immanuel-Kant-Schule (KGS) üben seit vielen Monaten für eine ganz besondere Aufführung. Sie präsentieren am Mittwoch, 7. März, um 18 Uhr in der Aula der KGS das Stück „Im Wartesaal“. In einem Kooperationsprojekt hat der 9. Jahrgang aus dem Unterrichtsfach Darstellendes Spiel/Gestalten unter Leitung von Rabia Chekili zusammen mit Bettina Becker von der Theatergruppe ein gemeinsames Improvisationsstück erarbeitet. Gestalterische Elemente, sowie klassisches Bühnenspiel wurden hier miteinader verbunden. Die Schüler haben aus einem vorgegebenen Gerüst das Stück selbstständig auf die Beine gestellt. Es wird getanzt, in Wort und Schauspiel improvisiert und ein Video als Spannungsbogen genutzt. Spannend bleibt der Theaterbesuch allemal, denn der Zuschauer wird von Anfang an im Unklaren gelassen. Ein Video führt in einen Wartesaal, wo verschiedene Charaktere aufeinandertreffen. Nichts ergibt zuerst einen Sinn, Menschen kommen auf die Bühne und gehen durch eine Tür hinaus, teilen unterschiedliche Lebenserfahrungen, warten, sind verängstigt oder vertreiben sich mit kuriosen Unterhaltungen und bizarren Handlungen die Zeit. Das Publikum wird in die Handlung mit einbezogen. Kurz bevor der Vorhang fällt, erfolgt die doch überraschende Auflösung. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen